17.08.12 11:48 Uhr
 233
 

Freiburg: Facebook-Party eskaliert - Autos beschädigt und Polizei beleidigt

In Freiburg wurde am Abend des gestrigen Donnerstags erneut der Beweis erbracht, dass Facebook-Partys unberechenbar sind und sogar gefährlich werden können. Zu der über die Internet-Plattform organisierten privaten Fete waren ursprünglich 30 Personen eingeladen - im Endeffekt erschienen 350.

Die ungeladenen Gäste benahmen sich aufs äußerste unmanierlich: sie warfen mit Flaschen um sich, beschädigten mutwillig geparkte Autos und wurden sogar verbal gegen die Polizisten ausfällig, die anrückten, um die eskalierte Party aufzulösen. Ferner wurden auch Möbel beschädigt.

Die Party wurde von zwei 15-jährigen Brüdern organisiert, deren Eltern sich zu diesem Zeitpunkt im Urlaub befanden. Die Polizei prüft aktuell die Höhe des entstandenen Schadens und geht der Frage nach, ob die Verantwortlichen dafür aufkommen müssen oder nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Polizei, Facebook, Party, Freiburg
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Digitalisierung in der Gastronomie
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
USA: Zehnjähriger kommt ins Stolpern und findet Millionen Jahre alte Stoßzähne

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.08.2012 22:00 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...sind sie denn nun, die vielen Leute, die sich über massiven Polizeieinsatz bei Fratzenbuch-Partys beschweren?

In diesem Fall war wohl zu Abwechslung mal keine Hundertschaft der Polizei von Anfang an vor Ort und das ist das Ergebnis...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?