17.08.12 10:47 Uhr
 2.732
 

Revolutionär: "Umgedrehte" Klimaanlage erzeugt Strom und heißes Wasser

Viele Entwicklungsländer würden sich optimal für Solaranlagen eignen, die Fläche ist groß und die Sonne stark. Jedoch muss die Anlage leicht aufzubauen und instand zu halten sein, sonst können es die Einheimischen nicht selbst bedienen. Ein solches System zu entwickeln ist dem MIT gelungen.

Das ORC-System funktioniert nach dem umgedrehten Prinzip einer Klimaanlage. Ein Spiegel fängt Sonnenstrahlen auf und erhitzt das Gerät. Anstatt wie bei einer Klimaanlage Strom einzuspeisen um warme Luft zu kühlen, wird beim ORC Hitze eingespeist um Elektrizität und warmes Wasser zu erzeugen.

Herzstück dieses Systems ist ein Spiralexpander, das Gegenstück zu einem Scroll-Kompressor in einer herkömmlichen Klimaanlage. Ein weiterer Vorteil ist, dass das System nur alle sechs Monate gewartet werden muss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stanislav
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Wasser, Strom, Klimaanlage, Revolutionär
Quelle: www.trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung
Fall Harvey Weinstein: Einige User boykottierten einen Tag lang Twitter
Amazon entwickelt Türklingel, die Paketlieferanten ins Haus lässt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.08.2012 11:11 Uhr von Botlike
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wirklich revolutionär ist das nicht. In Spanien gibts ganze Kraftwerke mit diesem Prinzip. Das einzig neue: diese Dinger hier sind scheinbar Portabel und können von Laien bedient werden.
Kommentar ansehen
17.08.2012 11:27 Uhr von aktiencrack2009
 
+0 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.08.2012 11:37 Uhr von stoske
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@aktiencrack2009: Heizung? Sicher, weil Heizungen ja dafür bekannt sind, Strom abzugeben wenn man Hitze einbringt. Von mir fünf Gummipunkte für diese brillante Erkenntnis.
Kommentar ansehen
17.08.2012 13:09 Uhr von irykinguri
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
uralt: hat so ein ladenbesitzer iwo in asien schon von 2 jahren vorgestellt (und der bericht war schon ein jahr alt) der hat die warme abluft für strom genutzt

damit hatte er die idee und ich hoffe er hat das patent und wird jetzt reich

[ nachträglich editiert von irykinguri ]
Kommentar ansehen
17.08.2012 13:26 Uhr von zkfjukr
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dampfmaschine: Leute ich glaub ich krieg mich nicht mehr!"!
das ding gibts seit ca einem Jahrhundert und nennt sich Dampfmaschine!
jedenfalls die Funktionsweise, was hier neu ist ist lediglich der Ursprung der Hitze (gebündelte Sonnenstrahlen statt kohle verbrennen)
Kommentar ansehen
17.08.2012 13:47 Uhr von Gimpor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
*Facepalm*: Schon alleine wegen dem > "Umgedrehte" Klimaanlage < gibt´s ein minus!
Kommentar ansehen
17.08.2012 15:02 Uhr von Thomas-27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@zkfjukr: Mit einer Dampfmaschine kannst Du einen Generator antreiben der Strom erzeugt. Das stimmt! Hier soll der Strom aber durch die Kühlung erzeugt werden!
Genau so gut könntest Du behaupten, Solarzellen wären das gleiche wie eine Dampfmaschine, weil jeweils Strom produziert werden kann. "Lediglich der Ursprung der Hitze" ist anders!
Kommentar ansehen
17.08.2012 15:15 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Jedoch muss die Anlage leicht aufzubauen und instand zu halten sein,"

Bestimmt ganz einfach zu warten so ein Spiralexpander. Ist bestimmt nur ne Dose mit Bindfaden.
Kommentar ansehen
17.08.2012 15:30 Uhr von Thomas-27
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: Richtig! Schließlich gibt es in Entwicklungsländern auch niemanden, der zum Beispiel ein Auto reparieren kann!!!

(Auf möglicherweise vorhandene Ironie muss ich hier jetzt hoffentlich nicht hinweisen...!)
Kommentar ansehen
17.08.2012 16:29 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Thomas-27: Anscheinend nicht wenn die nichmal jemanden haben der bei Solaranlagen die Kabel verbindet.

Die News behauptet das Ding sei in allem leichter als ne Solaranlage. Kann durchaus sein, nur die Quelle und auch die News erklären nicht wieso. Denn die Installation einer Solaranlage ist bis zum Anschluss an das Netz ein Kinderspiel.

Wenn der Spiralexpander(wie auch immer der aufgebaut ist) kaputt geht, dann wird den da sicher keiner Reparieren(außer es ist ne Dose mit Bindfaden). Der wird getauscht. Genauso wie defekte Paneele bzw. Röhren bei Solaranlagen(je nachdem ob Strom oder Brauchwasser).

Als vorteil sehe ich das die Anlage Brauchwasser und Strom in einem Gerät produziert.
Kommentar ansehen
17.08.2012 16:55 Uhr von Thomas-27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: Ah! Okay! Dass Du damit ausdrücken wolltest, dass dieses System keinesfalls einfacher zu installieren und zu warten ist, als eine Solar-Anlage, kam bei mir irgendwie nicht richtig an.
Kommentar ansehen
23.08.2012 11:33 Uhr von Hawl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sicher gab und gibt es verschieden Versionen und Varianten aus Wärme strom zu erzeugen, wichtig ist hier die effizienz!
Die ORC Technologie so wie ich es versteh kommt ohne den herkömmlichen Generator aus (wie bei den spanischen Konzentratorkraftwerken).

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?