16.08.12 22:41 Uhr
 143
 

Flughafen Berlin: Nun will sich der Bund an den Kosten beteiligen

Während beim neuen Hauptstadtflughafen Berlin Schönefeld noch unklar ist, wie lange die Bauarbeiten dauern werden, hat der Bund inzwischen eine Finanzhilfe angekündigt. CDU-Bundestagsabgeordnete Frank Steffel machte deutlich, dass sich der Bund hier seiner Verantwortung stellen werde.

Mit einem Mix "aus Eigenkapital, aus Überbrückungskrediten und Gesellschafterdarlehen" soll der Flughafen durch Bund und beteiligte Länder vor der Insolvenz bewahrt werden. Zuvor hatten die Sozialdemokraten Berlins gefordert, den Bund als Mitgesellschafter stärker zur Verantwortung zu ziehen.

FDP und Union sprachen sich hingegen eher gegen eine Beteiligung des Bundes aus. Die Jungen Liberalen forderten den Bund auf, aus dem Projekt auszusteigen. Wann der Bau beendet sein wird, ist noch nicht abzusehen. Es gibt Befürchtungen, dass bereits gebaute Anlagen abgerissen werden müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Susi222
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, Flughafen, Kosten, Bund
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Trend zu alternativen Beerdigungen: Immer mehr Friedhöfe sterben
Bus- und Bahnfahren wird zum Jahreswechsel teurer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2012 23:09 Uhr von Katzee
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Falsches Signal: Wieder mal typsich: Anstatt die Firmen, die hier massiv geschlampt haben, in Regress zu nehmen, hagelt es staatliche Zuschüsse. Es wird Zeit, dass auch Städte, Länder und der Staat bei der Vergabe von Aufträgen verbindliche Konditionen festschreiben und Konventionalstrafen einfordern, wenn die Firmen die Vertragsbedingungen nicht einhalten.
Kommentar ansehen
16.08.2012 23:55 Uhr von RD61
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
der Bund ? Zu allererst sollten die Verantwortlichen mit ihrem Privatvermögen zu Rechenschaft gezogen werden.Danach müssen endlich Leute dort was zu sagen haben die wirklich was davon verstehen.Das ganze ist echt keine Lachnummer mehr das is nur noch erbärmlich was dort geschieht.

PS.Wowi und Konsorten sollten für den Rest Ihres Lebens nur noch Gehalt auf H4 Nivau bekommen um wenigsten einen Teil des Schadens wieder zu bekommen den diese Leute verursacht haben durch ihre Inkompetenz.
Kommentar ansehen
17.08.2012 01:07 Uhr von derSchmu2.0
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Verantwortlichen von S21 reiben sich schon mal die Hände...der Fall Berlin zeigt, dass sie es auch nicht so genau mit den Bauplänen nehmen müssen....so ein Tunnelbau kann sich ja schnell als komplizierter entwickeln, als man am Anfang gedacht hat...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?