16.08.12 21:38 Uhr
 430
 

Russland: Nach Desaster mit Proton-Rakete tritt Fabrik-Chef Wladimir Nesterow zurück

Anfang diesen Monats sollte eine russische Trägerrakete des Typs Proton-M zwei Satelliten in die Erdumlaufbahn bringen. Doch das klappte nicht (ShortNews berichtete). Kurz zuvor war im ersten Anlauf das Andockmanöver eines Raumfrachters gescheitert.

Dmitri Medwedew, der Regierungschef von Russland, und sein Stellvertreter Dmitri Rogosin haben jetzt gegenüber Wladimir Nesterow, dem Leiter der Proton-Raketenfabrik, starke Kritik geäußert.

Wladimir Nesterow zog daraus seine Konsequenzen und trat zurück. Das entsprechende Kündigungsschreiben wurde am vergangenen Dienstag eingereicht. Das meldete die Nachrichtenagentur Ria Nowosti am gestrigen Mittwoch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Rakete, Desaster, Proton
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Statistik: Kriminalität bei tatverdächtigen Zuwanderern steigt über 50 Prozent
Bericht: Tausende Taliban-Kämpfer kamen unter Flüchtlingen nach Deutschland
Was geschieht mit 950 islamistischen Gefährdern in Deutschland?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boxen: Arthur Abraham wieder im WM-Geschäft - Sieg gegen Krasniqi
Kreidefelsen Rügen: 21-jährige Touristin stürzt 60 Meter tief in den Tod
BKA-Bericht: Anzahl tatverdächtiger Zuwanderer steigt auf über 50 Prozent


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?