16.08.12 15:32 Uhr
 987
 

Kaninchen am Hemelinger Hafen ausgesetzt und totgebissen

Die Hundebesitzerin Anne Post hat ein zitterndes Kaninchen am Hemelinger Hafen gefunden. Als sie mit ihren Hunden durch die Büsche ging, jagte sie das Kaninchen aus seinem Versteck.

Sie hat sofort das verängstigte Tier in Obhut genommen, jedoch erging es nicht allen Kaninchen so gut. Ein anderes Kaninchen wurde totgebissen.

Da die Tiere im Gras mit Streu gefunden wurden kann man davon ausgehen, dass sie von ihrem Besitzer ausgesetzt wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tipico
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Tod, Hund, Tier, Besitzer, Hafen, Kaninchen
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2012 15:57 Uhr von deus.ex.machina
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
Kaninchen sind Futter für Jagdtiere: also wo ist nun die News?
Kommentar ansehen
16.08.2012 17:01 Uhr von Marple67
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
wääääääh Bambis Mutter ist tot, ach ne das war was Anderes.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab
Vural Öger geht in die Privatinsolvenz
China: Nacktfotos als Sicherheit für eine Kredithergabe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?