16.08.12 12:21 Uhr
 208
 

Ungarn: Antisemitischer Politiker will seine jüdische Abstammung verbergen

Der ungarische Politiker Csanad Szegedi gehörte zu der rechten Partei Jobbik, die mit antisemitischen Parolen Wahlkampf machte.

Szegedi war ein wichtiges Mitglied, trat nun jedoch von allen Ämtern zurück, weil er selbst Jude ist. Ein Waffenhändler hatte ihm von seiner Herkunft erzählt und Szegedi wollte diesen nun für sein Schweigen bezahlen.

Die Partei sagt, man habe ihn nicht deswegen zum Rücktritt aufgefordert, sondern weil eben Korruptionsvorwürfe gegen Szegedi bestünden. Szegedi selbst hat sich inzwischen bei den Juden für seine frühere Hetze entschuldigt.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politiker, Partei, Ungarn, Jude, Antisemitismus, Abstammung
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Texas: Frau wird nach Beschwerden wegen Anti-Trump-Aufkleber verhaftet
Ärger über Gabriel: Saudi-Arabien ruft Botschafter in Berlin zurück
AfD Saarland: Abstimmung über IQ-Test für Neumitglieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2012 12:33 Uhr von Bokaj
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Daran sieht man doch, die Abstammung und die Religion sagt aber auch nichts, rein gar nichts über den Charakter eines Menschen aus.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?