16.08.12 07:36 Uhr
 4.011
 

"Stopp Polizei - Bitte folgen...!" - Verwirrende Werbung für sächsische Polizei

Das sächsische Innenministerium lässt derzeit auf etwa 1.000 Polizeifahrzeugen einen Werbeaufkleber für den Polizeidienst anbringen. Mit dem Slogan "Stopp! Polizei! Bitte folgen ...!" soll um Nachwuchs bei der sächsischen Polizei geworben werden.

Die SPD macht die Personalpolitik für den fehlenden Nachwuchs verantwortlich. Vergleichsweise niedrige Entlohnung, kaum Beförderungschancen, ständige Reformen sowie Stellenabbau hätten den Polizeidienst unattraktiv gemacht.

Kritisch äußert sich auch der sächsische Landesvorsitzende der Polizeigewerkschaft Frank Conrad: "Das Aufkleberschild ´Stopp! Polizei! Bitte folgen...!´ hat wahrlich nichts mit Bürgerfreundlichkeit zu tun."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Auto, Werbung, Dienst, Stopp
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2012 07:36 Uhr von Klopfholz
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Also mit “Stopp! Polizei! Bitte folgen...!“ verbinde ich wirklich andere als Werbung für die Polizei. Das sollte bestimmt nur ein Spaß sein, den jemand ernst genommen hat. Blöd gelaufen...
Kommentar ansehen
16.08.2012 08:12 Uhr von rubberduck09
 
+35 | -0
 
ANZEIGEN
Auch ich finde Diesen Aufkleber _nicht_ spaßig. Eine Aufforderung auf einen Aufkleber zu drucken, die normalerweise bei nichtbefolgung (so denn sie auf was anderem steht) _empfindliche_ Strafen nach sich zieht, ist wirklich kein Spaß.

Polizeifahrzeuge haben Werbefrei zu bleiben - und zwar auch frei von Werbung für die eigene Sache.
Kommentar ansehen
16.08.2012 08:51 Uhr von JuTuPeaY
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
naja: Hört sich nach nem Fail an :)
Kommentar ansehen
16.08.2012 09:04 Uhr von mech-fighter
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ja die falsche Personalpolitik: Einmal Mist gebaut, z.B ein BTM Eintrag in jungen Jahren und schon wollen sie dich nicht mehr.
Selber schuld, das Militär hat mich mit offenen Armen empfangen.
Kommentar ansehen
16.08.2012 10:08 Uhr von Maku28
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
toll: wenn das ding Mittags schräg vor der POmmesbude steht, haste nach 5 Minuten nen Stau xD
Kommentar ansehen
16.08.2012 11:04 Uhr von rag3x
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was: wollen die den mit dem Slogan suggerieren? Dass es geil ist willkürlich Bürger aus dem Straßenverkehr zu ziehen und dabei ein Gefühl von Macht zu erlangen?? Echt ein Witz..
Kommentar ansehen
16.08.2012 12:05 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Verwirrende Werbung für sächsische Polizei": "Verwirrende Werbung für sächsische Polizei" also davon hab ich in der Quelle nichts gelesen. Hör mal damit auf deine Meine hier nieder zu schreiben, das gehört in der Kästchen da drunter!
Kommentar ansehen
16.08.2012 12:55 Uhr von Miauta
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Supi! "...Stellenabbau hätten den Polizeidienst unattraktiv gemacht"

Stellenabbau hört sich doch gut an, immer weniger von diesen sadistischen I....
Können doch eh nurnoch Blitzer aufstellen die Cops...mehr nicht! In gebiete wo es etwas heftiger zur sache geht, trauen die sich doch eh nicht rein. Lieber permanent allgemeine Verkehrskontrollen machen, damit die Schicht auch schön schnell vorbeigeht!

[ nachträglich editiert von Miauta ]
Kommentar ansehen
16.08.2012 15:30 Uhr von Klopfholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ LucasXXL: Aus der Quelle:

Werbung auf Sachsens Polizeiautos


Mancher Spruch kann nach hinten losgehen. Ein Aufkleber auf Polizeiautos in Sachsen dürfte für Verwirrung sorgen. Dabei will die Polizei nur zukunftsfähig bleiben.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen
US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?