15.08.12 20:53 Uhr
 102
 

Fußball/HSV: Neuverpflichtung Paul Scharner verlässt nach Streit Nationalteam

Der österreichische Neuzugang des Hamburger SV, Paul Scharner, steht wohl kurz vor dem Ende seiner Nationalmannschaftskarriere.

Der Abwehrspieler wollte von Österreichs Nationaltrainer Marcel Koller eine Stammplatzgarantie. Dieser gab ihm diese jedoch nicht. Daraufhin gab es Streit und der Verteidiger verließ das Trainingslager der Nationalelf.

"Paul hat zuletzt zweimal von Beginn an gespielt. Gerade in der Innenverteidigung haben wir aber einige Möglichkeiten, weshalb ich im heutigen Spiel noch einmal etwas anderes probieren will. Da er dies nicht akzeptieren konnte, hat er sich entschlossen nach Hause zu fahren", sagte Koller.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Streit, Hamburger SV, Nationalteam, Österreicher, Neuverpflichtung
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Fußball/Bundesliga: Hamburger SV kassiert Absage von Nico-Jan Hoogma
Fußball: Hamburger SV will wohl isländischen EM-Helden Aron Gunnarsson

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.08.2012 19:02 Uhr von -= exo =-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder Scharner... oder Hobel?! Ja, Paul Scharner ist einer der besten Fussballer Österreichs - aber sicher nicht DER Beste - und selbst wenn er das wäre, würde seine mannschaftsschädliche Einstellung ihn disqualifizieren.

Ein Spieler, der ein Recht auf einen Stammplatz hat, hat es logischerweise nicht nötig, ihn einzufordern. In diesem Kontext wird auch sein vor der Berufung Kollers getätigtes Angebot, den Teamchefposten zu übernehmen, etwas klarer, denn so hätte er den so gewünschten Stammplatz sicher.

Aber gut, derlei Aktionen gab es von Scharner ja schon in der Vergangenheit; etwa, als er sich weigerte, sich auf die damals ungeliebten rechten Verteidigerposition einwechseln zu lassen; oder als er vor einigen Jahren seine Teamkarriere beendete, weil sie schlecht für sein Image wäre - um sich dann kurz vor der Heim-EM 2008 wieder lauthals als Heilsbringer anzubiedern;

Am Lustigsten übrigens seine Ansicht zu unseren Chancen in der WM-Qualifikation (vor wenigen Wochen noch, war diese total realistisch, denn "die anderen [abgesehen von Deutschland] sind auch nicht besser als wir"): JETZT (also ohne ihn) seien sie "gleich null", MIT ihm wären sie intakt gewesen...

Nein, danke, Herr Scharner - solch einen Spieler will ich persönlich gar nicht in unserem Nationalteam sehen. Ich wünsche ihnen und Herrn Hobel viel Spass beim Ansehen der WM 2014 - vielleicht sogar mit Österreich... aber ohne Paul Scharner.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Fußball/Bundesliga: Hamburger SV kassiert Absage von Nico-Jan Hoogma
Fußball: Hamburger SV will wohl isländischen EM-Helden Aron Gunnarsson


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?