15.08.12 10:42 Uhr
 3.822
 

Niederlande: Bürger müssen mittelalterliche Steuern zahlen für Schlossrenovierung

Im Osten der Stadt Utrecht steht ein sanierungsbedürftiges Schloss und die Schlossbesitzer brauchen deshalb eine Finanzspritze. Um die leeren Kassen zu füllen, hat man sich etwas Ungewöhnliches einfallen lassen. Man greift nämlich auf mindestens fünf Jahrhunderte alte Steuerforderungen zurück.

Insgesamt 30 Personen in der Ortschaft Kamerik, die zu Utrecht gehört, haben Rechnungen in einer Gesamthöhe von einer Million Euro bekommen. Ein 67-Jähriger hat zum Beispiel eine Zahlungsaufforderung über 18.500 Euro bekommen, hat aber nicht vor, die Summe zu begleichen.

Die Steuern stammen noch aus einer Zeit, als die Stadt Utrecht noch relativ unbesiedeltes Gebiet war. Menschen, die sich in der Gegend niederlassen wollten, mussten beim Schlossbesitzer von Renswoude, wie das Schloss heißt, um Zustimmung bitten und einen Teil des Grundstückspreises als Steuern zahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Steuer, Niederlande, Bürger
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

São Paulo: Deutscher lebt auf Flughafen und greift dort Frauen an
Erdogan sollte angeblich per Telekinese umgebracht werden
Amerikanische Spring Breaker feiern in Mexiko und singen "Baut die Mauer"