15.08.12 09:38 Uhr
 984
 

Forscher entdecken Schädelknochen neu - Ihn besitzen doch alle Säugetiere

Paläontologen der Universität Zürich haben nun mit einer neuen bildgebenden Technik, der Mikrotomographie, den Schädelknochen Os interparietale wiederentdeckt.

Bisher nahm man an, dass dieser Schädelknochen, der auch Zwischenscheitelbein genannt wird, sich bei Säugetieren im Laufe der Evolution zurückentwickelt habe. Bei einigen Tierarten ist er auch nur im embryonalen Zustand erkennbar. Daher haben ihn frühere Forscher nicht erkannt.

Untersucht wurden über 300 Fossilien und Embryos. "Während bisher angenommen wurde, dass das Zwischenscheitelbein der Säugetiere aus zwei Elementen besteht, fanden wir heraus, dass es sich aus vier Elementen entwickelt, einem medialen und einem lateralen Paar", so ein Forscher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Entdeckung, Knochen, Schädel, neu
Quelle: scinexx.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2012 11:41 Uhr von R4ziel
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Die Entdeckung sagt leider nichts über die darunter liegende Masse des Säugetiers aus; dem Gehirn.

Spencinator, wenn du einen wissenschaftlichen Bericht als News verkaufen willst, dann bitte richtig, damit man nicht auch noch die Quelle durchforsten muss, damit man ihn versteht.

Beim Menschen, Karnivoren und Huftieren (bspw. Pferde) ist / war der Os interparietale (Zwischenscheitelbein) schon immer nachweisbar. Aber nicht bei allen Säugetieren, welche eigentlich dank der Abstammung einen solchen besitzen müssten.

Marcelo Sánchez und Daisuke Koyabu haben jedoch dank neuen bildgebenden Techniken, der Mikrotomographie, nun doch bei allen 300 untersuchten Embryonen von Wirbeltieren eben jenen Knochen identifizieren können.

Ps´
Befasst euch lieber mit euren Kompetenzthemen, liebe Autoren, damit die Leser von ShortNews zumindest etwas anspruchvollere Beiträge finden können.

Wenn ich ´Nackt... Brüste... Sex´ im Titel einer News lesen, dann weiss ich, dass die News in 70% der Fälle von Crushial stammt und der tatsächliche Informationsgehalt auf ein Minimum sinkt. Aber es sind nette Informationen, die man sonst nur in der Klatschpresse findet oder in der Bravo.

Wenn ich dann aber eine wissenschaftliche News lesen will und jemand wie du Spencinator als WebReporter auftaucht, dann ist die faktische Wahrheit der Nachricht von 100% auf gerade mal 20% gefallen. Und das, NACHDEM ich sie gelesen habe. Und dann darf ich nochmals die Quelle durchlesen, damit mein Informationsstand doch wieder die 100% erreicht. Das vergeudet meine und eure Zeit und Nerven.

Das nur mal so persönlich am Rande. Schreibt, worüber ihr euch auskennt und lasst die anderen Sachgebiete von kompetenteren Leuten erzählen.
Oder, aber das ist wohl verboten (Urheberrecht), kopiert das gelesene aus der Quelle 1 : 1 in eure News.

Danke schön
*smile*

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?