15.08.12 07:43 Uhr
 7.360
 

Salzburg/München: Mann fühlte sich im Zug von einem Dreijährigen gestört und schlug ihn nieder

Ein Mann fühlte sich im Zug von Salzburg nach München so sehr von Kinderlärm gestört, dass er seine Beherrschung verlor. Nachdem mahnende Worte an die Kinder nicht halfen, schnappte er sich einen dreijährigen Jungen und schlug ihn nieder.

Der junge erlitt durch den Sturz Prellungen im Gesicht. Als die Mutter den 40-Jährigen daraufhin zur Rede stellen wollte, wurde ihr ein Schlag ins Gesicht versetzt.

Die Bundespolizei nahm den Täter vorübergehend fest. In einem Verhör zeigte er sich uneinsichtig und fühlte sich im Recht. Die Kinder hätten ihn bei seiner Arbeit gestört.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Schlag, Zug, Lärm
Quelle: newspresso.gulli.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones"-Star Peter Vaughan im Alter von 93 Jahren gestorben
Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

49 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.08.2012 07:48 Uhr von Allmightyrandom
 
+63 | -29
 
ANZEIGEN
teeren: federn und 10.000 Sozialstunden im Kindergarten unter ständiger Polizeiaufsicht! ;)

Was ein Penner, wer schlägt denn kleine Kinder und Frauen?!

[ nachträglich editiert von Allmightyrandom ]
Kommentar ansehen
15.08.2012 08:03 Uhr von Undecan0l
 
+35 | -17
 
ANZEIGEN
Störung: "Die Kinder hätten ihn bei seiner Arbeit gestört."

Einfach mal nen Boxer für n paar Tage neben seinen Arbeitsplatz stellen und jedes mal wenn er sein Maul auf macht eine runterbrezeln...

Er stört schliesslich die anderen bei ihrer Arbeit!
Kommentar ansehen
15.08.2012 08:34 Uhr von ydnilber70
 
+34 | -14
 
ANZEIGEN
zivilcourage: nenn ich das.legt sich ganz allein mit einem 3-jährigen an! aber nicht nur das,auch der mutter stellt er sich in den weg. ein held!
Kommentar ansehen
15.08.2012 08:38 Uhr von gugge01
 
+6 | -45
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.08.2012 08:38 Uhr von Major_Sepp
 
+53 | -8
 
ANZEIGEN
Das: kann ich teilweise nachvollziehen. Heutzutage muss man für jedes Kind dankbar sein, welches noch eine ordentliche Erziehung genießt.

So falsch es auch ist, was der Mann getan hat aber in aller Regel stehen heute antiautoritär erzogene Bälger mit Null Respekt vor Erwachsenen vor einem, die genau das tun und lassen was sie wollen und sowieso NIE ausgebremst werden.

Schlagen geht natürlich nicht, und wer ernsthaft arbeiten will hat in der Bahn sowieso nichts verloren!
Kommentar ansehen
15.08.2012 08:52 Uhr von newshunter111
 
+13 | -14
 
ANZEIGEN
Der mann hätte sich: ganz einfach einen anderen Platz suchen können ! Aber einfach mal so nen 3 jährigen weghauen und dann noch die Mutter ist unter aller Sau ! Und er bereut es nicht einmal das heisst der würde es wieder tun.(Es gibt schon verrückte Menschen auf der Welt )
Kommentar ansehen
15.08.2012 08:58 Uhr von PeterLustig2009
 
+45 | -8
 
ANZEIGEN
Nicht dass ich die Tat gutheiße aber ich kann mir: die Situation bildhaft vorstellen. Das Kind plärrt wie nichts gutes, der Mann sagt das Kind soll ruhig sein, die Mutter beschwert sich, dass es doch ein Kind sei und er sich nicht so haben soll und dann zack nimmt er es übertrieben selbst in die Hand

Sorry auch wenn ich seine Tat verabscheue weil es immer andere Möglichkeiten gibt, aber die Mutter sollte an einem öfentlichen Ort schon dafür sorgen dass das Kind einigermaßen ruhig ist.

Und nein ich habe nichts gegen Kinder, bin sogar ziemlich kinderlieb aber mich kotzt es auch an was man sich mittlerweile alles gefallen lassen "muss" weil das Kind keine Erziehung genießt
Kommentar ansehen
15.08.2012 09:11 Uhr von Armes_Deutschland
 
+24 | -14
 
ANZEIGEN
Was soll man machen, wenn die Eltern unfähig sind.
Kommentar ansehen
15.08.2012 09:17 Uhr von nightfly85
 
+13 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.08.2012 09:20 Uhr von fuDDel@
 
+18 | -22
 
ANZEIGEN
Ich bin erschüttert Was hier teilweise für Kommentare stehen..
Es war ein DREIjähriges Kind. Was hat das mit Erziehung zu tun, wenn das Kind mal bissl lauter ist? Ihr habt doch einen an der Murmel.

Die meisten von euch können sich doch gar nicht mehr erinnern, wie es bei euch in dem Alter war. Ich schätze ihr seid alle als die besterzogensten Menschen auf die Welt gekommen und habt NIE Lärm gemacht. Meine Güte.

Das man davon mal genervt sein mag ist ja eine Sache, aber die Begründungen hier.. heidanei. Es ist jede Generation das selbe, es wird auf die Nachfolgende geschimpft, wie schlecht sie alles machen und früher war alles besser, jaja.
Kommentar ansehen
15.08.2012 09:21 Uhr von Suffkopp
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Und wieder wird hier: gemutmasst und keiner weiss was genau geschehen ist.

Da wird der Mann verteufelt, da wird die Mutter verteufelt, da wird das Kind verteufelt - aber keiner weiß genau was los war.

Super Jungs - weiter so.
Kommentar ansehen
15.08.2012 09:22 Uhr von Armes_Deutschland
 
+18 | -11
 
ANZEIGEN
@nightfly85: Du solltest deinem Kind unbedingt den Unterschied zwischen "seid" und "seit" erklären.
Obwohl, kennst du den?

[ nachträglich editiert von Armes_Deutschland ]
Kommentar ansehen
15.08.2012 09:37 Uhr von Major_Sepp
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Nightfly, Suffkopp etc. Jetzt macht aber mal nen Punkt!

Als wäre es bloß reine Einbildung, was "moderne" Erziehungsmethoden an Folgen mit sich bringen. Glaubt mir, die Lehrer Deutschlands können ein Lied davon singen und zwar flächendeckend!

Um Tatsachen zu erkennen, muss man auch kein eigenes Kind haben (nicht wahr Nightfly??). Jedem, der sich nicht komplett in der Bude vergräbt kommen in regelmäßigen Abständen Situationen unter in denen man denkt "das war früher definitiv anders" (nicht wahr fuDDel?).

"Da wird der Mann verteufelt, da wird die Mutter verteufelt, da wird das Kind verteufelt - aber keiner weiß genau was los war."

Doch das steht in der Quelle. Da der Täter seine Tat voll eingesteht, gibt es auch keinen Grund an der Version zu zweifeln. Und wenn die Mutter es nicht für nötig erachtet auf mehrfache Beschwerde zu reagieren, kann man sehr wohl entsprechende Rückschlüsse ziehen!

Ich für meinen Teil hätte mich geschämt, aber was weiß ich schon.... Ich habe ja kein Kind und kann nicht wissen, dass diese heutzutage jedem auf der Nase herum tanzen dürfen was?

Nachtrag: Nochmal zur Klarstellung, schlagen geht überhaupt nicht ich kann die Wut des Mannes aber aus eigener Erfahrung nachvollziehen. Naja ich weiß schon warum ich nicht Bahn fahre. Da hast praktisch immer Probleme....

[ nachträglich editiert von Major_Sepp ]
Kommentar ansehen
15.08.2012 09:38 Uhr von keakzzz
 
+2 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.08.2012 10:12 Uhr von Jorka
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
Warum setzt er sich nicht woanders hin? Sorry ich hab da gar kein Verständnis für soll er sich woanders dann halt hinsetzen wenn ihn das Kind so stört.
Ich hoffe er bekommt dafür eine ordentliche Strafe, wenn alle Ermahnungen nichts nützen geht man weg aber sich an Kleinkinder körperlich zu vergreifen als Erwachsener ist echt das Letzte. Und wenn einer wagen würde sich an meinen Kindern körperlich zu vergreifen würde ich als Vater sofort dazwischengehen und notfalls den Kerl festhalten bis die Polizei kommt und ihn mitnimmt.
Kommentar ansehen
15.08.2012 10:22 Uhr von PeterLustig2009
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
@fuddel: Hier geht es nicht um ein 3jähriges Kind welches mal lauter wurde, denn das ist in der Tat normal und sicherlich kein Problem.

Das Kind ist trotz mehrfacher Beschwerde nicht ruhig gestellt worden und damit hat die Mutter eindeutig versagt!!

Ich habe selber im Bekanntenkreis genug Leute die Kinder im Alter zwischen 10 Monaten und 3 Jahren haben. Wenn da ein Kind mal laut wird ist das kein Problem. Stört sich jemand dran oder das Kind übertreibt es schaut man warum das Kind laut ist und stellt es ab. Und auch in einem Zug erwarte ich als Fahrgast dass dafür gesorgt wird dass das Kleinkind ruhig ist.

Die Schläge sind sicherlich der falsche Weg, aber zu sagen "ey lass es doch ist ien kleines Kind" ist genauso falsch


@Jorka
Gebe dir Recht dass seine Reaktion die falsche war und denke er wird eine Strafe dafür bekommen, aber dass er sich wegsetzen soll weil er sich gestört fühlt... Sorry da ist die Mutter gefragt für Ruhe zu sorgen!!

[ nachträglich editiert von PeterLustig2009 ]
Kommentar ansehen
15.08.2012 10:24 Uhr von Suffkopp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Major_Sepp: schon erstaunlich was für "Fakten" Du aus der Quelle ziehst, die da nicht stehen. Die Quelle umfasst ganze 4 Sätze und kein Wort von einer mehrmaligen Aufforderung an die Mutter, kein Wort von "Tat voll eingestanden" usw. usw.

Also woher beziehst Du Deine Weisheiten um den zu verteufeln den Du verteufelst?

Ich für meinen Teil könnte mir auch denken:

- Kind schlecht erzogen
- Mutter lässt Kind machen was es will
- Mann ist eh Choleriker und den hätte auch eine Fliege zur Weisglut gebracht

Aber ich weiss es nicht - denn der Artikel mit 4 Sätzen sagt dazu nichts aus.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
15.08.2012 10:32 Uhr von JustMe27
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Schlicht und einfach: Egal, was manche der extremen Spinner (und wie immer die "üblichen Verdächtigen") hier sagen, um die Tat zu rechtfertigen, es GIBT KEINE Rechtfertigung dafür, Frauen und Kleinkinder zu schlagen. Und erst recht nicht, wenn man sie nicht kennt, denn man hat sich nicht in die Erziehung anderer einzumischen, egal wie falsch sie sein mag! PUNKT!

[ nachträglich editiert von JustMe27 ]
Kommentar ansehen
15.08.2012 10:34 Uhr von Phillsen
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
3 jahriger? Das ist dann wohl doch etwas daneben. Der mutter ne schelle zu verpassen passt aber dann wohl ins profil.

Bei allem was schon zur schule geht und nicht mit sich reden lässt, hätte er meine erlaubnis sofort bekomen.
Aber so wie es sich darstellt hat einzig und allein der typ falsch gehandelt.
Kommentar ansehen
15.08.2012 10:34 Uhr von amrandebemerkt
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Abhilfe: Klebeband und Klettstreifen.

Schon ist "ruhiger und fixiert" :-) / Späßle
Und ja..ich habe selbst ein Kind und nein , meines hat keine Schläge bekommen, weil ich kreativ genug war es entsprechend abzulenken oder zu beschäftigen. Ich wollte kein Kind das der Umwelt zeigt das es keine Regeln zuhause lernt...
Ich hätte vermutlich zurückgeschlagen und den bewusstlosen Fahrgast dann in einer ruhigeren Ecke untergebracht ;)
Kommentar ansehen
15.08.2012 10:34 Uhr von derzyniker
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
was geht hier ab? Also mal im Ernst: Wenn ich in der Öffentlichkeit sehen würde wie ein erwachsener Mann ein Kind schlägt, wär aber schön was los! Wäre es mein eigenes Kind, wäre es aus mit der Selbstbeherrschung.

Waren in dem Zugabteil keine anderen Leute? Hallo? Zivilcourage?
Und dann kriegt die Mutter auch noch eine ab? Wo leben wir denn?

Natürlich gibt es unmögliche Kinder und unmögliche Eltern dazu, aber ABSOLUT NICHTS rechtfertigt dem Mann Gewalt gegen ein Kind auszuüben, nichtmal wenn er der Vater wäre!

Und wenn ich dann hier die Kommentare lese wird mir echt schlecht! Wie kann man das Verhalten des Mannes noch verteidigen? Hoffentlich gibt´s ´ne schöne Vorstrafe und dick Schmerzensgeld.
Kommentar ansehen
15.08.2012 10:37 Uhr von sooma
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Suffkopp: Das entnehmen wohl alle dem Satz:
"Laut Sprecher der Bundespolizei zeigte der Mann keine Reue, er war sehr erregt und fühlte sich im Recht, weil er sich in seiner Arbeit gestört fühlte."

Hier ein paar mehr als 4 Sätze: http://www.spiegel.de/...

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
15.08.2012 10:38 Uhr von Oberhenne1980
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ JustMe27: Lustig, wie schnell der Ruf nach Gleichberechtiung seine Grenzen findet. ;)
Kommentar ansehen
15.08.2012 10:45 Uhr von Nebelfrost
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
auch wenn ich es nicht gutheißen kann, wenn jemand kinder schlägt, so kann ich den mann andererseits jedoch auch verstehen. ich weiß selbst wie markerschütternd und nervenzerreißend kinderlärm oder kinderschreien sein kann, erst recht dann wenn dies im falschen moment passiert, wo man z.b. sich entweder auf etwas konzentrieren muss, oder andererseits ruhe und entspannung braucht oder genießen möchte. erst neulich z.b. war ich mit freunden in einem restaurant, wir wollten den tag ausklingen lassen und haben uns gemütlich unterhalten. dann kam eine familie mit einem kleinen kind herein (etwa 2 joder 3 ahre alt) und die setzten sich an den nebentisch. auf einmal fing das balg an zu schreien und zu weinen und hörte nicht mehr auf. es war furchtbar. der ton schrillte regelrecht in den ohren und eine unterhaltung war an unserem tisch nicht mehr möglich. ich wurde richtig nervös und fühlte mich nachher innerlich aufgerieben. glücklicherweise ist die mutter dann mit ihrem balg nach draußen verschwunden.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
15.08.2012 10:50 Uhr von Major_Sepp
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Suffkopp: Eines halten wir mal fest: Die Eltern tragen die volle Verantwortung für die Handlung ihres Kindes! Entweder war das Kind in hörweite der Mutter (das möchste ich ihr bei einem Kleinkind unter lauter Fremden auch geraten haben!) und sie hat demzufolge die Beschwerden gehört, oder aber es befand sich so weit von ihr entfernt, dass sie keine Verantwortung übernehmen konnte.

Diese Möglichkeiten gibts, mehr eigentlich nicht!

Im Übrigen kann man mit solch einer Situation als Mutter auch richtig und "herrlich antiautoritär" umgehen. Man setze das Kleinkind auf den eigenen Schoß und beschäftigt es einfach mal! Ohne Geschreie, Geschlage oder Zurechtweisung. Dann kann sich das erhitzte Gemüt abkühlen und Ruhe ist...

[ nachträglich editiert von Major_Sepp ]

Refresh |<-- <-   1-25/49   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones"-Star Peter Vaughan im Alter von 93 Jahren gestorben
Angela Merkel mit 89,5 Prozent wieder zu CDU-Vorsitzenden gewählt
Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?