14.08.12 18:49 Uhr
 1.347
 

Politik: Ein Milliardär nervt die Rechten Parteien Österreichs

Magna-Gründer Frank Stronach hält Österreich gerne in Atem, denn nun will der Industrie-Tycoon mit einer neuen Partei zur Wahl 2013 ins Parlament der Alpenrepublik. Mit einem beinharten Anti-Euro-Kurs möchte er gegen rechtsradikale Parteien wie FPÖ und BZÖ wildern.

Gewohnt ist man vieles von der österreichischen Politik: von billigsten Populismus über legale Postenschieberei bis hin zu den Zeigetafel im Nationalrat. Doch sind auch illegale Schmiererei oder Affären nur der Gipfel des Eisbergs. Doch nun will Frank Stronach mit in die Politik ziehen.

Sein Wahlerfolg würde gut stehen, wäre Stronach nicht für seine Fauxpas in der Vergangenheit bekannt, in dem er zum Beispiel Gewerkschaften mit der "Mafia" verglich und diese "Affen auf dem Rücken der Arbeiter" nannte. Auch sein Fernsehauftritt in ZiB2 wurde zu einem Internethit auf YouTube.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trikoflex
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Österreich, Milliardär, Nerv, Rechte Partei
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dänemark: Rechte Partei teilt "Asylspray"-Dosen an Frauen zum Schutz aus
Sex sells - wirklich? Rechte Partei betreibt Werbung mit vollbusigem Model
Schweiz: Rechte Partei SVP will Masseneinwanderung von Deutschen stoppen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2012 18:49 Uhr von Trikoflex
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Das Video sollte sich mal jeder angesehen haben, der es noch nicht kannte.^^ Ich hab es mal bei Fernsehkritik.tv gesehen. Fand es zum schmunzeln. Aber der Mann hat Talent seine Meinung durchzusetzen. Das gefällt mir.

Hier der Link:

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
14.08.2012 18:53 Uhr von nachtfalter18
 
+6 | -12
 
ANZEIGEN
Mit der Gewerkschaft: hat er schon irgendwie recht.
Kommentar ansehen
14.08.2012 18:54 Uhr von ZzaiH
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
der ist besser: als viele comedians
gebt euch den mal auf youtube...
Kommentar ansehen
14.08.2012 20:06 Uhr von KarlHeinzKinsky
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Was der erzählt ist billigster Populismus, ohne sein Geld wär der nie in die Politik gekommen.
Kommentar ansehen
14.08.2012 22:48 Uhr von XFlipX
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
rechtsradikale Parteien wie FPÖ und BZÖ..LOL: Wie denn nun ? ....rechte Parteien, rechtspopulisitsche Parteien....ich dachte schon SZ-Edelfeder Prantl war wieder am Zug..der scheint aber erstmal abgetaucht,nach seiner Lügengeschichte in fremden Küchen ....LOL

XFlipX

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dänemark: Rechte Partei teilt "Asylspray"-Dosen an Frauen zum Schutz aus
Sex sells - wirklich? Rechte Partei betreibt Werbung mit vollbusigem Model
Schweiz: Rechte Partei SVP will Masseneinwanderung von Deutschen stoppen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?