14.08.12 16:57 Uhr
 4.335
 

Münchner fährt absichtlich 26 Mal in Radarfalle - 78 Punkte und 26 Monate Fahrverbot

Ganz schlau wollte wohl ein 17-jähriger Mann in München sein. Dieser fuhr mit voller Absicht nachts innerhalb weniger Wochen 26 Mal mit überhöhter Geschwindigkeit an einer Radarfalle vorbei. Dabei zeigte er unter anderem den Mittelfinger in die Kamera.

Da sich ein Schema erkennen ließ, was die Tatzeit anging, legten sich die Beamten abends auf die Lauer und der Mann wurde angehalten.

Weiterhin war sein Moped frisiert, um überhaupt mehr als 100 km/h fahren zu können. Alle Verstöße aufgelistet ergibt sich eine imposante Strafe: 4.000 Euro Bußgeld, 78 Punkte in Flensburg und 26 Monate ohne Führerschein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, München, Punkte, Radarfalle, Fahrverbot
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook: User mit Beruf "Vergaser im KZ Auschwitz" trotz Meldung nicht gesperrt
Irland: Abgeordneter fordert Militäreinsatz gegen Rhododendron-Plage
Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2012 17:07 Uhr von TbMoD
 
+1 | -51
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.08.2012 17:13 Uhr von innerlichboese
 
+34 | -1
 
ANZEIGEN
TbMoD: es geht hier um mehrere Wochen und nicht um Minuten.
Kommentar ansehen
14.08.2012 18:00 Uhr von kingoftf
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
eine 125er Kreissäge, die: mehr als 100km/h fährt, ist nicht frisiert, das ist normal.

Die ist für U18 lediglich gedrosselt.
Kommentar ansehen
14.08.2012 18:15 Uhr von AmadoFuentes
 
+23 | -5
 
ANZEIGEN
Das kommt dabei raus: wenn die Hauptschule Sommerferien hat
Kommentar ansehen