14.08.12 16:25 Uhr
 220
 

Berlin; Mutmaßlicher Salafist bewachte die Baustelle des neuen Hauptstadtflughafens

Er gehört mutmaßlich der Salafisten-Szene an und war möglicherweise auch noch illegal beschäftigt: Florian L. flog am 2. August bei einer Kontrolle des Zolls und des brandenburgischen Landeskriminalamtes auf der Baustelle des neuen Berliner Hauptstadtflughafens auf.

Er war bei einer Wachschutzfirma angestellt, welche die Baustelle bewachen soll. Der 21-Jährige soll Kontakt zu anderen Salafisten haben. Von den Berliner Behörden wurde er daher als "Gefährder im islamistischen Spektrum" eingestuft.

Ein Sprecher der Flughafengesellschaft betonte aber, dass Florian L. keine Zugangsberechtigung gehabt habe. Es habe sich nur um den Objektschutz und nicht um Zugangskontrollen gehandelt. Mittlerweile wurde Florian L. aber auch von dort abgezogen.


WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Flughafen, Baustelle, Salafist, Wachschutz
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2012 18:02 Uhr von Pils28
 
+0 | -11
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?