14.08.12 15:58 Uhr
 89
 

K-Frage der SPD: Nächste Runde beginnt

Trotz eines Machtwortes von der derzeitigen Generalsekretärin Andrea Nahles geht die interne Diskussion rund um die SPD in Sachen Kanzlerkandidatenfrage weiter. So fordert der Bundestagsabgeordnete Pflug eine vorgezogene Entscheidung für die Kandidatenkür.

So berichtete Johannes Pflug der "Bild"-Zeitung: "Bis Ende des Jahres sollte unser Kanzlerkandidat feststehen. Nach der Niedersachsen-Wahl ist zu spät, denn dann bleibt uns nicht genügend Zeit für den Wahlkampf gegen Merke.l"

Eine Urabstimmung der Mitglieder hält der SPD-Bundestagsabgeordnete Lars Klingel für sinnvoll. So verweist er auf die klassische Tradition des amerikanischen Vorbild, indem die Kandidaten sich im Vorfeld einer TV-Debatte unterziehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trikoflex
Rubrik:   Politik
Schlagworte: TV, Frage, Kanzler, Runde, Abstimmung
Quelle: www.gmx.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Internetmilliardär spendet CDU eine halbe Million Euro
Ungarn: Empörung über Ernennung von Rechtsradikalem zum Integrationsbeauftragten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2012 15:58 Uhr von Trikoflex
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Diese ganze Partei - falsch - diese ganzen Partei(en) sind ein Witz für jede Generation. Und am Ende hilft diese sinnfreie Diskussion nur einer - Frau Merkel. Das die SPD sich auch immer ins Ausfeld schießen muss, wenn es darauf ankommt. Ich glaube da färbt die FDP ein bisschen ab. Genau das Problem hatten sie schon bei der letzten Wahl. Aus Fehler wird einfach nicht gelernt.
Kommentar ansehen
14.08.2012 17:36 Uhr von ZzaiH
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hmm wer wird es nur? steinbrück war auf dem letzten bilderberg treffen...
ist sicher ne schwierige entscheidung...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?