14.08.12 14:19 Uhr
 1.643
 

Fußball: Sami Khedira ist genervt vom Hymnenstreit und "beleidigender Kritik"

Der Fußballnationalspieler Sami Khedira zeigte sich äußerst genervt über die andauernde Kritik, dass manche Kicker die Nationalhymne nicht mitsingen würden.

Die Kritik sei zuweilen "beleidigend" ausgefallen, weil die Spieler mit Migrationshintergrund nicht mitsingen wollen.

"Man ist kein guter Deutscher, nur weil man die Hymne singt", so der 25-Jährige.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Kritik, Nationalelf, Sami Khedira
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Sami Khedira angeblich mit Topmodel Adriana Lima liiert
Fußball-EM: Sami Khedira wird im Halbfinale definitiv nicht spielen können
Fußball-EM: Sami Khedira bezeichnet Führungsspieler-Diskussion als "Comedy"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2012 14:22 Uhr von NoPq
 
+10 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.08.2012 14:47 Uhr von FredDurst82
 
+7 | -16
 
ANZEIGEN
Ob man singt oder nicht ist eigentlich total egal finde ich. Auf die Leistung kommts an und die erbrachte bei der EM vor allem Khedira. Einige mit Migrationshintergrund singen die Hymne evtl nicht, andere sind vielleicht auch einfach nur total aufs Spiel fixiert und so konzentriert, dass sie grad wichtigeres im Kopf haben, als ne Hymne zu singen.
Natürlich ist das toll, wenn die komplette Nationalmannschaft inkl Trainerstab und Fans singt, aber mal ehrlich, mir wäre langsam aber sicher n Titel lieber als dieses Gesänge oder nicht Gesänge ;)


Ach ja, sollte man auf dem Platz totalste Scheiße abliefern, könnte Hymne singen wenigstens etwas positive Kritik bedeuten ... also sollte Podolski mal den Text lernen ;)
Kommentar ansehen
14.08.2012 15:00 Uhr von pest13
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Warum wird von den Fussballspielern: verlangt die deutsche Hymne zu singen, wo doch manche Bundestagsabgeordnete dies verweigern?
Kommentar ansehen
14.08.2012 15:34 Uhr von kuri
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
die Diskussion ist auch recht überflüssig,
aber wenn es sogar kleine Kinder schaffen und in bisschen die Lippen bewegen oder gar mitsingen,
ist es doch nicht zu viel verlangt, wenn das erwachsene Fussballer bei EM/WM zumindest auch schaffen, auch wenn die Anspannung groß ist, ein bisschen den Mund bewegen tut keinem weh.
Kommentar ansehen
14.08.2012 15:49 Uhr von a.maier
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Da zeigt sich: das es nicht ums Land sondern nur ums Geld geht. Gespielt wird für den Meistbietenden.
Kommentar ansehen
14.08.2012 15:50 Uhr von sicness66
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Khedira hat Recht: Solange die Nationalmannschaft gewonnen hat und sich von Rekord zu Rekord ge"SIEG"t hat, da war es fast jeden egal und man hat es mit einem Augenzwinkern hingenommen. Aber jetzt wo man verloren hat, bricht es aus allen heraus, die es schon immer vorher gewusst haben. Hat mal einer geschaut, wieviele Sportler bei Olympia die Hymne nicht mitgesungen haben ?

[ nachträglich editiert von sicness66 ]
Kommentar ansehen
14.08.2012 16:14 Uhr von El_Caron
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
"Man ist kein guter Deutscher, ...": Das ist eine unzulässige Umkehrung. Man ist zwar kein guter Deutscher, nur weil man die Hymne mitsingt - man muss sicher durchaus die Frage gefallen lassen, was man für ein Problem mit Deutschland hat, wenn man sie nicht mitsingt.
Als Nationalmannschaft repräsentiert man nunmal den Staat, dessen Trikot man trägt - und als (sehr gut bezahlter) Repräsentant kann man so einen Bruch einfach nicht bringen.
Wer nicht bereit ist, mitzusingen, hat in so einer Mannschaft schlichtweg nichts verloren.

@Khedira
Das ist Unfug. Die Tatsache, dass diverse Spieler nicht mitsingen, war auch schon vorher Thema. Vielleicht wäre das nicht thematisiert worden, wenn Deutschland erster geworden wäre, aber nicht, weil das kein Thema ist, sondern weil die Leute dann anderes zu tun gehabt hätten.

[ nachträglich editiert von El_Caron ]
Kommentar ansehen
14.08.2012 16:23 Uhr von lopad
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Natürlich ist es nicht relevant aber als deutscher Nationalspieler und somit als Repräsentant des Landes beim jeweiligen Tunier sollte man doch, der Geste wegen, bereit sein auch die Hymne mit zu singen.
Kommentar ansehen
14.08.2012 17:16 Uhr von xenonatal
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Wie soll ich mich als Deutscher: mit einer DEUTSCHEN NATIONALmannschaft identifizieren die aus Migranten besteht oder "Deutschen" ohne deutsche Wurzeln? Könnte ich auch nicht als Türke mit einer türkischen Nationalmannschaft die aus "Ausländern" besteht! Bin ich jetzt deshalb ein Nazi ? Eine Berliner Fußballmannschaft in der kaum Berliner spielen, kann m.M.n. nicht Berlin vertreten usw.
Alles wird nur noch vermischt - und was kommt raus wenn man alles vermischt ? Brauner Einheitsbrei ! Ich mag lieber Vielfalt.
Kommentar ansehen
14.08.2012 17:52 Uhr von keakzzz
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@xenonatal: selbst schuld. "Deutsch" ist lediglich die Staatsangehörigkeit, was soll das mit Abstammung oder ähnlichem Quatsch zu tun haben?
Kommentar ansehen
14.08.2012 20:16 Uhr von KarlHeinzKinsky
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Wieso Singen? Heutzutage wird eben nicht mehr so viel Wert auf Nationalstolz usw. gelegt, das liegt an der Globalisierung und das sich Völker immer mehr vermischen.
Ich verstehe die ganze Diskussion nicht, wieso sollten die die Nationalhymne überhaupt singen, so lange Khedira usw. weiter auf Weltklasseniveua spielen wie sie das bisher taten ist doch alles Ok.

@xenonatal
Alle Spieler der deutschen Nationalmannschaft haben einen deutschen Pass und sind somit auch Deutsche Staatsbürger.

[ nachträglich editiert von KarlHeinzKinsky ]
Kommentar ansehen
14.08.2012 20:31 Uhr von CroNeo
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
In Spanien regt sich keiner über solch eine Debatte auf. Typisch deutsch hier!

PS:
;)

[ nachträglich editiert von CroNeo ]
Kommentar ansehen
14.08.2012 21:09 Uhr von Bastelpeter
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Vielleicht erinnert sich noch jemand: daran, dass es eine Zeit gab, in der es verboten war, die DDR- Hymne zu singen, nur weil dort "Deutschland einig´ Vaterland" erwaehnt war...
Mal ehrlich, beim Fussball ist es mir egal, da viele Spieler nicht in Deutschland geboren wurden. Ausserdem geht es hier um Sport, nicht um Nationalstolz.
Danke fuer die Minusse schon mal im Voraus.
Kommentar ansehen
15.08.2012 01:06 Uhr von xenonatal
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@KarlHeinzKinsky: "Alle Spieler der deutschen Nationalmannschaft haben einen deutschen Pass und sind somit auch Deutsche Staatsbürger. "

Das mag ja sein, aber wenn sie einem Pandabären einen deutschen Pass geben und der spielt dann Fußball, dann kommt bei mir auch keine "nationale" Freude auf !
Kommentar ansehen
17.08.2012 10:38 Uhr von Bizarr411
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aber vielleicht kann er sich den text einfach nicht merken und deshalb singt er nicht mit..

ich hab bei der em gern gesehn wie andere länder voller freude die hymnen ihres landes gesungen haben, das hat das gefühl gegeben sie lieben ihr land und sind stolz für dieses land spieln zu dürfen..

bin schon enttäuscht das viele nicht mitgesungen haben von den deutschen, aber ändern kann man daran ja nichts.

Ich finde es persönlich von khedira das er "genervt ist von beleidigender kritik" lächerlich, das sowas früher oder später kommt, hätte er sich denken können..

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Sami Khedira angeblich mit Topmodel Adriana Lima liiert
Fußball-EM: Sami Khedira wird im Halbfinale definitiv nicht spielen können
Fußball-EM: Sami Khedira bezeichnet Führungsspieler-Diskussion als "Comedy"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?