14.08.12 12:54 Uhr
 130
 

Nach heftiger Kritik im Vorjahr: Linke gratuliert Fidel Castro diesmal nicht zum Geburtstag

Die Partei "Die Linke" verzichtete dieses Jahr darauf, Kubas Ex-Staatschef zum Geburtstag zu gratulieren. Denn im letzten Jahr wurde die Partei für ihre Glückwünsche heftig kritisiert.

Die damaligen Linke-Chefs Gesine Lötzsch und Klaus Ernst hatten Castro unter anderem für seine "beispiellosen sozialen Errungenschaften" gewürdigt, was zu heftiger Empörung führte.

Castro wurde am Montag 86 Jahre alt und Parteichef Bernd Riexinger begründete den Verzicht auf eine Gratulation so: "Wir haben glaube ich gerade drängendere Probleme".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Kritik, Geburtstag, Fidel Castro, Castro
Quelle: www.ovb-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Altkanzler Gerhard Schröder vertritt Regierung bei Trauerfeier für Fidel Castro
Kuba: Fidel Castro gestorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2012 15:11 Uhr von McClear
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
na sowas! im Allgemeinen gratuliert man mit der rechten und nicht mit der linken. Auch bei einem Altrevoluzzer und Ex-Staatschefchen. Ach ja, ich glaub ich spiel jetzt erstmal ne Runde Tropico.
Kommentar ansehen
14.08.2012 16:22 Uhr von ThePunisher89
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich mag die Linken auch nicht, aber nur weil andere kritisieren, würd ich trotzdem gratulieren. Ob man das gut findet oder nicht, aber sowas nennt man zu seinen Idealen stehen, egal was andere denken oder sagen!
Kommentar ansehen
14.08.2012 16:59 Uhr von quade34
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
die haben Angst: auch noch die letzten Wähler zu verlieren. Heimlich symphatisieren sie doch mit dem kubanischem Diktator.
Kommentar ansehen
23.02.2013 15:35 Uhr von Silenius
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohohoh... Ob dem Fidel das überhaupt auffällt?
Kommentar ansehen
23.02.2013 16:42 Uhr von quade34
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ohne DDR Brimborium kann ihm D doch gestohlen bleiben. Die Resttruppen des DDR Bolschewismus bringen ihm keinen Profit.
Kommentar ansehen
23.02.2013 16:47 Uhr von sannifar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Feiges Heuchlerpack, Stalinistengesocks!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Altkanzler Gerhard Schröder vertritt Regierung bei Trauerfeier für Fidel Castro
Kuba: Fidel Castro gestorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?