14.08.12 12:47 Uhr
 659
 

Xbox 720: Hat Käufer 20.000 Dollar für Dev-Kit oder leeres Gehäuse hingelegt?

Vor einiger Zeit tauchte ein Dev-Kit der Xbox720 zum Verkauf auf, wurde dann aber wieder entfernt. Jetzt wurde wieder ein Dev-kit gesichtet, aber auch verkauft. Dabei vermutet man nur vorsichtig, ob es sich hierbei um ein Original von Microsoft handeln könnte.

Die Kinect 2 selber wird laut Screenshots von Twitter mit einer höheren Auflösung dargestellt. Laut Informationen von "The Verge" sollen die Bilder der Wahrheit entsprechen, was die Glaubwürdigkeit der geposteten Bilder unterstreichen dürfte. Jedoch fehlen diverse Angaben zur Hardware der Xbox 720.

Trotz fehlender Information kaufte ein unbekannter Bieter nun das Dev-Kit für 20.000 Dollar. Ob es sich dabei um die tatsächliche Hardware des Xbox 720 handelt, könnte man demnächst erfahren. Andernfalls hat der Käufer ein Griff ins Klo gesetzt, da er ein teures PC-Gehäuse ersteigert hätte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Trikoflex
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Verkauf, Xbox, Xbox 720, Kit
Quelle: www.chip.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2012 12:47 Uhr von Trikoflex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle geht weiterhin hervor, dass der Verkäufer nicht gerade seriös sei. Aber ohne hin hätte er dann zu mindestens eine beachtliche Summe bekommen. Aber eigentlich handelt es sich dann hierbei um Betrug. Wenn Ware nicht der Beschreibung entspricht. (Siehe da, es gibt kaum eine Beschreibung)..da muss aber einer echt Kohle gehabt haben oder massiv naiv gewesen sein..
Kommentar ansehen
14.08.2012 13:58 Uhr von bip01
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wers Geld hat und es braucht. Was sollte ich mit ner Konsole, für die in nächster Zeit erstmal noch keine Spiele erscheinen?
Kommentar ansehen
14.08.2012 15:34 Uhr von TheUnichi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bip01: Spiele dafür bauen? Das suggeriert ein DEV-Kit auch.... (fyi Das DEV steht für DEVELOPMENT)
Kommentar ansehen
14.08.2012 15:41 Uhr von bip01
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bezweifel jetzt mal, dass die nächste XBox sehr homebrewingfreundlich sein wird. Und wer Spiele offiziell entwickeln will kann sich gern ne Lizenz bei MS holen und dann auf normalem Weg ein Dev-Kit.
Kommentar ansehen
15.08.2012 14:45 Uhr von TheUnichi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
bip01: 1. Du kannst dir völlig kostenlos Visual C# Express und das XNA Framework runterladen, dir ein Spiel bauen, das auf CD brennen und das auf deiner XBox zocken, das einzige, was kostet, ist die CD (oder halt externe Festplatte)
2. Die Apps im Store (Achtung, das sind nicht die Spiele der XBox, sondern die APPS, das sind zwei verschiedene Dinge, Apps können Spiele sein, Spiele sind aber nicht zwangsläufig Apps) kann man kostenlos entwickeln (Visual C#/C++/VB + SDK), kostenlos emulieren und testen und für 99 USD im Jahr im Store für Geld oder kostenlos anbieten (Die Kosten hat man bei guten Apps wieder drin, was das Ziel ist, also schreibt man gute Apps, also hat man nicht so einen mit ROTZ überfüllten Store wie bei Android (Apple verfolgt hier dasselbe Prinzip wie MS, nur teurer, wie immer))
3. Microsoft selbst hat Kinect Treiber für Linux Open-Source veröffentlicht, was bringt dich zur Annahme, die XBox wäre so abgeschottet?

und das allerwichtigste

wer redet von Homebrewing?
Damit Spiele da sind, BEVOR die Konsole erscheint, muss auch eine SDK VOR der Konsole erscheinen, damit Spieleschmieden (EA, Ubisoft, THQ u.ä.) bereits zum Release der Konsole ihre ersten Titel vorstellen können.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?