13.08.12 17:31 Uhr
 635
 

Frankfurt: 8.000.000 Euro - Polizei gelingt größter Kokain-Fund seit vier Jahren

Im hessischen Frankfurt haben Zoll und Polizei einen gewaltigen Drogenfund machen können. Genau genommen war es sogar der größte Kokain-Fund seit vier Jahren.

Insgesamt konnten die Ermittler ganze 50 Kilogramm des Rauschgifts sicherstellen. Der Gesamtwert der Drogenmenge wird auf rund acht Millionen Euro beziffert.

Im Rahmen der Entdeckung wurden acht dringend verdächtige Personen festgenommen, darunter sieben Südafrikaner und ein Österreicher. Die Staatsanwaltschaft kündigte am heutigen Montag in Frankfurt an, dass Haftbefehl gegen die acht Männer erlassen wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Euro, Frankfurt, Fund, Kokain
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester: Islamischer Staat reklamiert den Anschlag für sich
Simbabwe: Elefant tötet südafrikanischen Großwildjäger
Manchester: Selbstmordattentäter kündigte Anschlag wohl auf Twitter an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2012 17:35 Uhr von ZzaiH
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
und? nebenbei wurden 500kg nicht entdeckt...
Kommentar ansehen
13.08.2012 18:21 Uhr von nachtfalter18
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Härtere Strafen müssenher: Für solche Leute ist der Deutsche Hotelknast viel zu gut.
Ich würde solchen Verbrechern eine kleinen aber schweren Betonklotz an die Füße binden, und dann ab in die Donau zum Schwimmen lernen.

[ nachträglich editiert von nachtfalter18 ]
Kommentar ansehen
13.08.2012 18:51 Uhr von bpd_oliver
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Haben: nicht die ganzen Banken in Frankfurt ihren Sitz? Ein Schelm, wer böses dabei denkt ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester: Islamischer Staat reklamiert den Anschlag für sich
Simbabwe: Elefant tötet südafrikanischen Großwildjäger
Manchester: Selbstmordattentäter kündigte Anschlag wohl auf Twitter an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?