13.08.12 14:13 Uhr
 1.830
 

Kurioser Trend: In Deutschland tauchen immer mehr geklaute Autos aus Osteuropa auf

Nachdem viele Jahre lang die Zahl der in Westeuropa gestohlenen und nach Osteuropa geschafften Wagen steil anstieg, ist jetzt ein kurioser Trend erkennbar.

So tauchen vor allem im Süddeutschen Raum immer mehr Fahrzeuge auf, die zuvor in Osteuropa gestohlen wurden. Das liegt nach Aussagen eines Kommissars daran, dass es im Süden Deutschlands leicht ist, Fahrzeuge mit falschen Dokumenten anzumelden.

Käufer haben dabei nur wenig Chancen, das geklaute Fahrzeug als solches zu erkennen. Denn die Wagen haben meist marktübliche Preise und seien zudem konform mit den hiesigen TÜV Bestimmungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Deutschland, Diebstahl, Trend, Osteuropa
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: Verkehrsministerium löschte Kritik aus Untersuchungsbericht
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2012 14:24 Uhr von Jaecko
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Manche nennen das dann einfach nicht "geklaut" sondern "zurückgeholt".
Kommentar ansehen
13.08.2012 14:34 Uhr von VanillaIce
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Wieso: kann man im süden Deutschland´s leichter gestohlene Autos anmelden??? Sollte das nicht deutschlandweit gleich sein?
Kommentar ansehen
13.08.2012 21:28 Uhr von frederichards
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Reimporte? Zwei geklaut bringt mehr Gewinn^^
Kommentar ansehen
13.08.2012 23:18 Uhr von Darkara
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Der ist nicht geklaut, der ist absolut neu und legal gefunden. Ich schwöre. Und mit ganz wenig Kilometer. Natürlich Unfallfrei und garantiert mit TÜV. Und nur für dich, mein Freund, ein absoluter Spitzenpreis!"

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?