13.08.12 11:54 Uhr
 124
 

Elektroauto: Opel Ampera deutscher Marktführer in 2012

Das erste Halbjahr ist längst herum, just wurden einige Verkaufszahlen zum Elektroauto veröffentlicht. Einmal mehr bleiben die Stromer eine Nische.

Tatsächlich feiern die ersten Elektroautos kaum Erfolge, als Marktführer von Januar bis Juli 2012 gilt der Opel Ampera, der allerdings ebenfalls auf nur 629 verkaufte Modelle kommt.

Andere (reine) Elektroautos wie der Nissan Leaf kommen sogar nur auf 269 verkaufte Fahrzeuge, womit die Stromer vom großen Ziel des Bundes (bis 2020 eine Million Elektroautos) noch meilenweit entfernt sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: DP79
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Opel, Elektroauto, Verkaufszahl, Marktführer, Halbjahr, Opel Ampera
Quelle: www.green-motors.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2012 11:54 Uhr von DP79
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So oder so, das große Ziel von Merkel und Co. bis 2020 scheint kaum zu verwirklichen zu sein. Ohne Förderung kaum ein Wunder.
Kommentar ansehen
13.08.2012 13:34 Uhr von brathahn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: Ich würde eher sagen: Ohne Infrastruktur keine E-Autos. Die Teile sind ja auch noch brutal teuer. Der Ampera schafft im E-Modus gerade mal 40km, gut den brauch man dann nicht aufladen ... kost aber auch ca. 40k€. Der Leaf kostet ca. 30k€ und hat ca. 100km Reichweite, aber wo will man die dann aufladen ?
Kommentar ansehen
13.08.2012 14:36 Uhr von T¡ppfehler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum solch ein Rückschritt in der Entwicklung, nachdem GM die Technik seit über 15 besitzt und es schon früher wesentlich besser ging?
siehe z. B. diese Doku:
http://www.youtube.com/...

Der Ampera sieht zwar besser aus, als der EV-1, aber er schafft gerade mal ein Viertel der Reichweite. Schon vor über 15 Jahren waren 500 km laut dieser Doku pro Ladung möglich.
Kommentar ansehen
13.08.2012 15:09 Uhr von DP79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@brathahn: Deine 30k werden für den Leaf nicht reichen. Versuchs mal mit knappen 37.000 Euro - und 175 km Reichweite (bei optimalen Bedingungen).

Die Infrastruktur sehe ich gar nicht mal als Problem und ist im Grunde allein Sache der Energiediensleister, die schlussendlich am Elektroauto verdienen. Warte da einfach mal fünf Jahre ab, wobei ich denke, das ein Wechselakku (Stichwort Better Place und Renault Fluence ZE) die bessere weil schnellere Alternative ist.

@Tipp
Braucht man im Grunde nicht drüber reden, das E-Auto ist ja auch alles andere als neu, sondern reicht Jahrzehnte zurück...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?