13.08.12 11:23 Uhr
 333
 

Nachlass für Industrieunternehmen belastet private Stromverbraucher

Die von der schwarz-gelben Bundesregierung beschlossene Ausnahmeregel für energieintensive Industrieunternehmen trifft die Verbraucher und Kleinunternehmer härter als zuvor angenommen.

Laut eines Berichts der "Frankfurter Rundschau" müssen kleine Unternehmen und Verbraucher allein 2012 Vergünstigungen in Höhe von 440 Millionen Euro finanzieren.

Unternehmen die einen konstanten Stromverbrauch von zehn Gigawattstunden Strom pro Jahr vorweisen können, werden von den Netzentgelten gänzlich befreit. Durch eine Umlage der verlorengegangenen Beträge werden Verbraucher, die keine zehn GWh/Jahr Strom nutzen, 440 Million Euro ausgleichen müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: peterenis
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Unternehmen, Strom, privat, Nachlass, Ausnahme
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2012 11:25 Uhr von DickTracy
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
weg mit CDU und FDP: weg mit CDU und FDP
Kommentar ansehen
13.08.2012 11:39 Uhr von Sir_Waynealot
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@DickTracy: lieber SPD und die Grünen oder was?

Damit die Strom Preise noch mehr in die Höhe schnellen, die Industrie aus Deutschland noch mehr abwandert und wir die ganzen Schulden Europas zahlen dürfen!!!!

V***i****
Kommentar ansehen
13.08.2012 12:09 Uhr von DickTracy
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@ Sir_Waynealot: Ja lieber
SPD & Grüne
oder
Piraten und Linke
oder
BüSo + Piraten + Linke


Die CDU verarscht seit Jahrzehnten die Arbeitnehmer/das Volk, kürzt die Rechte und Bezüge der Arbeitnehmer.
Kommentar ansehen
13.08.2012 12:11 Uhr von Sir_Waynealot
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@DickTracy: und was hat die SPD + Grüne gemacht?


alles schon vergessen?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?