13.08.12 06:16 Uhr
 3.143
 

USA: 34-jährige Lehrerin verhaftet - Sie hatte Sex mit 17-jährigem Schüler

Der mittlerweile 34-jährige blonde Kelly McKenzy aus den USA sitzt momentan in Untersuchungshaft, weil sie Sex mit einem 17-jährigen Schüler gehabt haben soll. Bis zum Jahre 2010 war sie Lehrerin an einer Sonderschule in Los Angeles, wo sie den 17-jährigen Jungen kennengelernt hat.

Als sie dann im August 2011 als Lehrerin auf eine andere Schule wechselte, begann sie eine Affäre mit ihrem damaligen Schüler. Sie traf sich mit ihm, wobei es dann letztendlich am vergangenen 30. Juli zum Sex zwischen den beiden gekommen sein soll.

Am vergangenen Donnerstag wurde sie deswegen verhaftet. Jetzt muss sie sich wegen gesetzeswidrigem Geschlechtsverkehr in einem minder schweren Fall verantworten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Sex, Schüler, Verhaftung
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2012 07:00 Uhr von Achtungsgebietender
 
+4 | -48
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.08.2012 07:31 Uhr von n8kat
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
MILF
Kommentar ansehen
13.08.2012 08:00 Uhr von esKimuH
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
Wieso hatte ich nie so Lehrerinnen..?
Kommentar ansehen
13.08.2012 08:25 Uhr von AmadoFuentes
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frag mich: wie das immer herauskommt...
Kommentar ansehen
13.08.2012 08:45 Uhr von Keylon
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Hoffentlich sitzt Sie ne weile: immerhin hat sie den armen knaben da komplett übervorteilt. Wenn es ihr wirklich um die große liebe gegangen wäre, hätte Sie wohl auch noch mit dem Sex warten können. So waren wohl wiedermal nur hormone und purer egoismus im spiel.
Kommentar ansehen
13.08.2012 09:43 Uhr von keakzzz
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
ähem: hat jemand hier sich mal die Quelle durchgelesen? in der Nachricht wird es ja nur kurz erwähnt, es ist aber meiner Meinung nach sehr relevant: sie ist Lehrerin auf einer Schule mit Schülern mit psychischen Störungen. und dort hat sie auch den 17jährigen kennengelernt. ich finde allein diese Tatsache läßt die Geschichte schon in einem leicht anderen Licht erscheinen.
Kommentar ansehen
13.08.2012 10:04 Uhr von derSchmu2.0
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Als ob die 34 ist selbst ohne Arzt würde dann nicht dem angegebenen Alter gerecht werden...
Kommentar ansehen
13.08.2012 10:05 Uhr von Drumming
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Achtungsgebietender: Willkommen im 21. Jahrhundert, wo man Sex vor der Ehe schon als etwas Normales kennt. Ich hatte auch schon Sex und das vor der Ehe. Wie nennt man jetzt sowas wie mich in eurem lustigen Kreis denn?
Außerdem WAR sie Lehrerin an seiner Schule insofern ist es eigentlich legitim. Heul mal nicht rum und komm aus deinem Keller raus, genieß mal ein bisschen das Leben anstatt andauernd nur zu weinen.
Kommentar ansehen
13.08.2012 11:02 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da sieht man mal wie unterschiedlich die gesetze zwischen den einzelnen ländern gestrickt sind. während in den USA jetzt im schlimmsten fall vielleicht ein paar jährchen gefängnis auf sie zukommen, wäre in deutschland gar nichts passiert. denn da die lehrerin vorher an eine andere schule gewechselt ist, bestand auch kein schutzbefohlenenverhältnis zu ihrem ex-schüler mehr. in deutschland wäre es also eine stinknormale, legale beziehung, die niemanden interessiert hätte.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
13.08.2012 11:31 Uhr von AdvancedGamer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: Die Problematik in solchen Fällen stellt sich ja immer wie folgt da:

Was sagen viele wenn es "Lehrer und Schülerin" gewesen wäre?
Ist das nun weniger schlimm, als wenn der/die Schülerin unter 16 gewesen wäre?
War es einvernehmlich, hat also der Schüler sich nicht bedrängt gefühlt, sondern hat es aus freien Stücken getan?
Hat sie "Gefühle" vorgetäuscht oder waren sie beidseitig vorhanden? bzw. War es von vornherein "SEX" und nichts anderes?

Die Fragen müsste man beantworten und dann kann man sich ne Meinung drüber bilden.

Meine Meinung dazu: Sofern es einvernehmlich war und sie den Schüler nicht gedrängt oder belogen hat, ist es für mich ok. DENN 1. ist der "Knabe" 17 und für mich in einem Alter und in einem Reifestadium indem er sehr wohl weiss was das für eine Entscheidung ist. 2. War sie, im Moment des gemeinsamen Liebesspiel, nicht mehr seine Lehrerin und dementsprechend auch nicht mehr Schutzbefohlen.

Weiterhin ist es Personen/Jugendlichen ab 16 erlaubt ihren Sexualpartner frei zu wählen?! ich bin mir da aber unsicher.

[ nachträglich editiert von AdvancedGamer ]
Kommentar ansehen
13.08.2012 13:36 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@advancedgamer: zitat: "Weiterhin ist es Personen/Jugendlichen ab 16 erlaubt ihren Sexualpartner frei zu wählen?! ich bin mir da aber unsicher."

ja, das ist es, z.b. in deutschland. in den USA jedoch nicht. dort kann man das erst ab 18.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
13.08.2012 13:43 Uhr von sooma
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@trara: Wie der Keks schon anmerkte: Ein wichtiges Detail fehlt in der News, das ein völlig anderes Licht auf die Sache wirft:

"Kelly McKenzy Watson met the 17-year-old boy while she was his teacher at the residential New Haven Youth and Family Services in Vista, Los Angeles, working with emotionally disturbed boys."

emotionally disturbed = psychisch gestört/krank
Kommentar ansehen
13.08.2012 13:53 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@trara: zitat: "Ich sehe da keine Verfehlung! Oder habe ich etwas falsch gelesen?"

ich sehe da auch keine verfehlung. laut deutschem gesetz gibt es da auch keine zu sehen. die amerikanische justiz sieht das jedoch anders. siehe meinen kommentar von eben.

während in deutschland ab 16 der geschlechtsverkehr mit jeder erdenklichen person erlaubt ist (außer kinder) und der verkehr sogar ab 14 mit jeder erdenklichen person zumindest unter vorbehalt erlaubt ist, so ist dies in den USA hingegen erst generell mit 18 erlaubt. erst ab 18 darf man sich dort seinen sexpartner frei wählen. und die grenzen sind bei den gesetzen dort sehr scharf festgelegt. fließende grenzen gibt es quasi nicht. daher ist es in den USA auch schon vorgekommen, dass ein 19-jähriger angeklagt wurde, weil er mit seiner 17-jährigen freundin sex hatte.

rein theoretisch ist es in den USA sogar strafbar wenn zwei 17-jährige bisher legal miteinander sex hatten und einer von beiden ein paar tage oder wochen eher 18 wird und während dieser zeit aber weiterhin mit dem partner sex hat. ganz genau genommen müssten die das sexleben für die paar wochen unterbrechen, bis der partner auch 18 geworden ist. erst dann dürfen sie wieder. glücklicherweise wird das dann in der praxis aber auch meist nicht so ernst gesehen. wenn jedoch der unterschied größer ist und z.b. ein pärchen 17 und 15 ist, sieht das schon anders aus. dann darf der an seine freundin nicht mehr ran, sobald er 18 ist, auch wenn er vorher durfte.

schon allein die tatsache, dass dies laut amerikanischem gesetz so ist, zeigt einmal mehr die geistige armut jenes landes.

@sooma

selbst wenn das so war, spielt es hier keine rolle. wie ich grad geschildert habe, wäre die also laut gesetz auch dann angeklagt worden, wenn er keine psychische störung haben würde.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
13.08.2012 17:18 Uhr von AdvancedGamer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: Danke für die Richtigstellung :)
Kommentar ansehen
14.08.2012 10:16 Uhr von MarcTaleB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost Das ist so nicht GANZ korrekt.
Wenn zwei 16-jährige bzw. 17-jährige in den USA miteinander Sex haben, ist es je nach Bundesland nicht unbedingt strafbar.
Allerdings ist es, wie Du geschrieben hast, immer strafbar, wenn einer der beiden 18 ist, auch wenn der Sex vorher mit 17 noch legal war. Das ist auch bei einem Tag Altersunterschied so!
Übrigens gilt das auch für Deutsche in den USA. Während man hier in Deutschland munter rumpoppen kann, muß man sich in den USA beherrschen; denn wird man erwischt, geht´s auch in diesem Fall in den Knast.
Ist bereits einmal passiert - allerdings waren es keine Deutsche sondern Franzosen, soweit ich mich erinnere. Da ist wohl die Polizei wegen Ruhestörung (lautes Stöhnen) angerückt und hat beim Feststellen der Personalien bemerkt, dass sie noch keine 18 war - er aber schon.
Genial ist übrigens auch, dass man erst ab 21 Jahren in einen Club darf, wenn dort Alkohol ausgeschenkt wird.
Als Bardame/Kellner (oder gar Stripper bzw. sogar Prostituierte) arbeiten darf man im gleichen Laden aber bereits mit 18.

[ nachträglich editiert von MarcTaleB ]
Kommentar ansehen
14.08.2012 15:38 Uhr von kontrovers123
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich wünschte, ich wäre der 17-jährige: Meine Fresse =( Solche Taten können doch nur aufgedeckt werden, wenn die "Opfer" Strafanzeige erstatten, oder? Dafür sollte der Junge mit in den Knast!

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?