11.08.12 17:58 Uhr
 375
 

Neidhardtsthal: Künstler malt riesige Forellen auf Staumauer einer Talsperre

Ein Künstler aus Nordrhein-Westfalen führt zur Zeit an der Staumauer der Talsperre Eibenstock in Neidhardtsthal (Erzgebirgskreis) ein interessantes Projekt durch.

Er malt auf die gigantische Mauer zwei riesige Bachforellen. Am Tag wird bis zu zwölf Stunden gemalt, um das Werk zu vollenden.

"Die Wand ist optimal geeignet, denn ich lebe vom Schmutz und der Patina auf Mauern und Gebäuden. Ich brauche genug davon, um schöne Kontraste zu schaffen", sagte Klaus Dauven.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kunst, Künstler, Forelle, Staumauer
Quelle: www.freiepresse.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2012 23:42 Uhr von paok
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Dauven ist eine Art: Graffiti-Künstler. Nur, dass er nichts aufsprüht, sondern Schmutzschichten abträgt. Nicht auf der gesamten Fläche, sondern so, dass durch einen Hell-Dunkel-Kontrast ein Bild in verschiedenen Naturtönen entsteht.

Das hätte vielleicht noch erwähnt werden sollen!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen rücken wieder vor.
Das sieht die Pkw-Maut konkret für Autofahrer vor
Erdogan mit bedenklicher Äußerung: Nach Referendum "viele Überraschungen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?