11.08.12 17:52 Uhr
 151
 

Nach 1,2 Milliarden Verlust: Dexia-Bank wird schon bald frisches Geld brauchen

Die in finanzielle Schieflage geratene, belgisch-französische Bank Dexia könnte schon bald auf eine neue Finanzspritze angewiesen sein. Das erklärte Notenbank-Gouverneur Luc Coene in einem Interview.

Dabei hängt alles von der Entwicklung der Märkte in der zweiten Jahreshälfte ab. Die Bank muss ihre Verluste dringen verringern.

Frankreich, Belgien und Luxemburg hatten erst im Juni ihre Finanzhilfen für die Bank auf 55 Milliarden Euro angehoben. Im ersten Halbjahr musste die Dexia rund 1,2 Milliarden Euro Verlust einstecken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geld, Bank, Verlust, Milliarden
Quelle: finanzen.freenet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutlicher Rückgang der Ölpreise
Lieferprobleme bei Aspirin: Bayer-Medikament monatelang eingeschränkt verfügbar
Türkischer Wirtschaftsminister beschwichtigt: Deutsche Firmen genießen Schutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2012 18:11 Uhr von nachtfalter18
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wir bezahlen das schon. Wird halt der Spritpreis etwas angehoben. Ist ja eh grad so günstig.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zum Kotzen: Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
Digitalisierung in der Gastronomie
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?