11.08.12 09:43 Uhr
 478
 

Bonn: Student beinahe zu Tode geprügelt - Nun muss der Täter in den Knast (Update)

Lange Zeit verbreitete die berüchtigte Auerberg-Bande in Bonn Angst und Schrecken unter den Anwohnern (ShortNews berichtete). Nachdem die Bande Anfang des Jahres einen Studenten fast tot geprügelt hatte, wurde der Haupttäter, Hamit Z., zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

Damit wollte man ihm eine letzte Chance geben. Doch umsonst. Schon kurz darauf gab es sieben neue Ermittlungsverfahren gegen ihn, unter anderem wieder wegen Raub. Deshalb wurde nun die Bewährung widerrufen. Jetzt muss Hamit Z. 18 Monate in den Knast.

Damit er nicht das Weite sucht, erging kurz nach diesem Beschluss ein Sicherungshaftbefehl gegen ihn. Am vergangenen Dienstag wurde er nun verhaftet, was die Anwohner aufatmen ließ.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Update, Täter, Student, Bonn
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube
Tirol/Österreich: Flüchtlinge sterben im Güterzug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2012 09:57 Uhr von muhkuh27
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
achso: Man muss also zuerst jemanden fast tot schlagen und dann einen Raub ausüben um mal in den Knast zu kommen?
Kommentar ansehen
11.08.2012 10:34 Uhr von Golan
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Hätte ich das Sagen: würde er zuerst in ein Arbeitslager kommen wo er so lange mit Knochenarbeit Geld verdienen muss bis er seine Opfer finanziell entschädigen kann. Danach ab in sein Wüstenloch mit lebenslangem Einreiseverbot.

Keine toleranz gegenüber Gewaltverbrechern.
Kommentar ansehen
11.08.2012 12:29 Uhr von kontrovers123
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Wie armselig ist das denn? Die deutsche Justiz kann man doch nicht ernst nehmen. Ein Mittelfinger gegenüber einem Polizeibeamten ist schlimmer als wenn jemand einen Bürger halb tot schlägt. Und jaaaaa, die Leute verdienen natürlich eine 10. Chance, denn so etwas kann schon mal vorkommen, dass man jemanden ins Koma boxt.

Zum KOTZEN!

Dank der Bluecard wird es wieder einen Einwanderungszustrom geben. Wir haben ja angeblich zu wenig Jugendliche und Fachkräfte. Wieso ist es dann so schwer, einen vernünftigen Job zu kriegen???

[ nachträglich editiert von kontrovers123 ]
Kommentar ansehen
11.08.2012 13:48 Uhr von MOTO-MOTO
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@kontrovers123: Es ist in Deutschland so schwer FACHkräfte zu finden, weil die Schulabgänger, welche sich auch die AZUBI-Stellen für FACHkräfte bewerben einfach zu dämlich sind.

Es gibt nicht zu wenig Ausbildungsstellen. Es gibt nur zu wenig brauchbare Bewerber.
Die Fähigkeiten mit einem Handy umzugehen, den neuesten Highscore bei Halflife zu erreichen oder WOW-Superheld zu sein gelten nicht als ausreichend.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?