11.08.12 09:41 Uhr
 5.709
 

Düsseldorf: 17-Jährige wollte aus dem Escort-Gewerbe - Mit Sexvideo erpresst

Laut der Staatsanwaltschaft Düsseldorf wurde ein 17 Jahre altes Mädchen mit einem Sexvideo erpresst, weil sie als Prostituierte bei einem Escort-Service tätig war und dieses aufgeben wollte.

Der Betreiber drohte der 17-Jährigen laut Staatsanwalt das Video ihr nahestehenden Menschen zu zeigen, die von ihrer Tätigkeit nichts wussten. Nach Durchsuchungen durch Ermittler wurde in dem Bordell eine in einer Uhr versteckte Kamera entdeckt.

"Wir ermitteln jetzt gegen den Betreiber des Bordells wegen des Verdachts des Menschenhandels und der Zuhälterei", so die Staatsanwaltschaft Düsseldorf


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Düsseldorf, Sexvideo, Gewerbe
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2012 10:52 Uhr von Shampoochan
 
+30 | -5
 
ANZEIGEN
@Wolfsburger: natürlich hat sie freiwillig mitgemacht, na und? Es ist ja wohl ihr gutes Recht ihren Beruf frei zu wählen und wenn sie keine Nutte mehr sein will einfach aufzuhören
Kommentar ansehen
11.08.2012 11:45 Uhr von Dr.Avalanche
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
auf sn: gibts nur noch Legastheniker...die News hat wohl ein Zweijähriger verfasst und ein Einjähriger war der Checker
Kommentar ansehen
11.08.2012 13:52 Uhr von Werner36
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
An highnrich1337:

Interessant. Erzähle mir mehr.
Kommentar ansehen
11.08.2012 19:45 Uhr von keakzzz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ChaoZs: natürlich nicht.
Kommentar ansehen
12.08.2012 02:38 Uhr von AMB
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Erpressung ist immer zu verurteilen: ich verstehe nicht wieso man überhaupt darüber nachdenkt, wie sie zu so etwas kam. Wenn eine Frau Studentin ist, und nicht genau weiß, wie sie ihr Studium finanzieren soll, ist doch ein oder zwei Abende im Monat für 1000,- zu Arbeiten sehr interessant, so lange es angenehm abläuft ein Job wie jeder andere auch. Daß man sie jedoch dazu zwingen möchte es weiterhin gegen ihren Willen tun zu müssen finde ich daneben und warum es nun diese Frau tat ist mir völlig egal, denn Sie könnte auch ihrem neuen Freund und Geliebten aus solidarität und einem Hilfegedanken heraus diese Leistung erbracht haben oder was immer sonst auch. Der Zwang bleibt der Selbe.

Für mich hat es niemand verdient Sexuell gezwungen zu werden etwas zu erdulden, daß er nicht selbst wünscht.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?