10.08.12 22:37 Uhr
 197
 

Etliche Müslis sind Kalorienbomben

Viele Menschen essen es zum Frühstück oder als kleine Mahlzeit zwischendurch: Müsli.

Doch viele Müslis sind wahre Kalorienbomben und enthalten sehr viel Zucker und Fett.

Besonders schlimm sind zum Beispiel Knuspermüslis, bei denen das Getreide sogar noch in Fett gebacken wird, um es schön knusprig zu machen.


WebReporter: jaas
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Fett, Zucker, Kalorien, Müsli
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein
Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2012 23:34 Uhr von bumfiedel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
what the f**k: Kann es denn die Möglichkeit sein??? Das ist wirklich als NEWS durchgegangen? Ich würde mal sagen, das Mindesthaltbarkeitsdatum dieser "Neuigkeiten" ist längst überschritten...
Kommentar ansehen
11.08.2012 00:01 Uhr von Santiago0815
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Neuigkeiten liegen im Auge des betrachters. ist ja allgemein bekannt das wir alle MÜLL fressen müssen.
insofern : Danke für die Mitteilung jaas, das sich nix geändert hatt.
Kommentar ansehen
11.08.2012 10:57 Uhr von RoyBatty
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich find´s: schon ziemlich strange, dass es oft in dieser Gesellschaft als Malus angesehen wird, wenn ein Nahrungsmittel kalorienreich ist.
Ähm, also ein wesentlicher Grund der Nahrungsaufnahme ist nunmal die Zuführung von Energie bzw. Brennwert. Zu meckern gäbe es eher etwas, wenn so ein Müsli kaum Brennwert beinhalten würde. Reiner Zucker ist sicherlich nicht immer die günstigste Form.

[ nachträglich editiert von RoyBatty ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?