10.08.12 16:48 Uhr
 329
 

Russland: Schwarze Katze beliefert Strafgefangene mit Heroin

Drogenkonsumenten sind ja für ihre methodologische Kreativität bekannt, wenn es darum geht, Rauschgift in streng bewachte Gefängnisse zu schmuggeln. In der russischen Hauptstadt Moskau legten nun einige Süchtige besonders raffinierten Einfallsreichtum an den Tag und kamen auf eine ausgefallene Idee.

Im südrussischen Gebiet Rostow erfuhr die Agentur Interfax von der Anti-Drogenbehörde am Dienstag, dass die Abhängigen in dem betroffenen Gefängnis über einen unbekannten Zeitraum hinweg von einer schwarzen Katze beliefert worden waren. Diese schmuggelte Heroin mittels ihres Halsbandes ins Gefängnis.

Die Masche der mittlerweile inhaftierten Hintermänner war dabei eigentlich recht simpel. Hatte ein Häftling seine Strafe verbüßt und wurde entlassen, nahm er das Tier mit zu sich nach Hause, versah es mit Drogen und schickte es wieder Richtung Gefängnis. Justizbeamte kamen schließlich dahinter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Katze, Heroin, Schmuggel
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leiche lag ein Jahr in Kölner Wohnung: Verwandte zahlen Beerdigung nicht
Zahl der Obdachlosen in Deutschland wächst stark an
Verfassungsgerichtsurteil: AKW-Betreiber haben Recht auf Entschädigung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig
Saudi-Arabien: 15 Todesurteile für mutmaßliche Iran-Spione
Heidi Klum nimmt beim Thema Sex vor ihren Kindern, "kein Blatt vor den Mund"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?