10.08.12 16:48 Uhr
 331
 

Russland: Schwarze Katze beliefert Strafgefangene mit Heroin

Drogenkonsumenten sind ja für ihre methodologische Kreativität bekannt, wenn es darum geht, Rauschgift in streng bewachte Gefängnisse zu schmuggeln. In der russischen Hauptstadt Moskau legten nun einige Süchtige besonders raffinierten Einfallsreichtum an den Tag und kamen auf eine ausgefallene Idee.

Im südrussischen Gebiet Rostow erfuhr die Agentur Interfax von der Anti-Drogenbehörde am Dienstag, dass die Abhängigen in dem betroffenen Gefängnis über einen unbekannten Zeitraum hinweg von einer schwarzen Katze beliefert worden waren. Diese schmuggelte Heroin mittels ihres Halsbandes ins Gefängnis.

Die Masche der mittlerweile inhaftierten Hintermänner war dabei eigentlich recht simpel. Hatte ein Häftling seine Strafe verbüßt und wurde entlassen, nahm er das Tier mit zu sich nach Hause, versah es mit Drogen und schickte es wieder Richtung Gefängnis. Justizbeamte kamen schließlich dahinter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Russland, Katze, Heroin, Schmuggel
Quelle: www.blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hitchcock in Mannheim: Krähen attackieren und verletzen Spaziergänger
Massenprozess gegen mutmaßliche Putschisten in Türkei: Todesstrafe gefordert
München: Europaweit agierende Einbrecherbande gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hormonfreies Verhütungsmittel für beide Geschlechter entwickelt
China hat angeblich ein Dutzend CIA-Informanten umgebracht
Jack White macht aus "White Stripes"-Song ein Kinderbuch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?