10.08.12 14:20 Uhr
 326
 

Wissenschaftliche Studie zu "Ehrenmorden": Oft geht es vielmehr um Geld

Die Wissenschaftlerin Hülya Özaktürks hat mit der Arbeit "Ehrenmorde in der Türkei" die erste wissenschaftliche Studie zu dem Thema anhand von Interviews mit den Tätern abgeliefert.

Darin kommt sie zu dem Ergebnis, dass es oftmals bei den Morden nicht um die Ehre der Familie geht, sondern um die Wahrung der materiellen Existenz der Familie.

Dass "Ehrenmorde" ansteigen, erklärt die Wissenschaftlerin so: "Es ist teilweise ein künstlicher Effekt, mehr Ehrenmorde werden als solche erkannt als früher."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Studie, Türkei, Geld, Motiv, Ehre, Ehrenmord
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen
Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2012 15:07 Uhr von DickTracy
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@ mozzer: (Thumps up)
Kommentar ansehen
10.08.2012 17:29 Uhr von DickTracy
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@ AntiPro: In der Tat gibt es in der Türkei harte Strafen für sogenannte "Ehrenmörder", nicht solch lasche Strafen wie hier in Deutschland.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen
Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote
21st Century Fox will den TV-Bezahlsender Sky für 21,8 Milliarden Euro übernehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?