10.08.12 12:26 Uhr
 408
 

USA: Garryowen - Stadt mit zwei Einwohnern steht nun zum Verkauf

Die Einwohnerzahl des US-amerikanischen Garryowen ist wohl kaum zu untertreffen. Denn in Garryowen wohnen gerade mal zwei Menschen.

Trotz der nicht rekordverdächtigen Einwohnerzahl verfügt die Kleinststadt im US-Bundesstaat Montana über ein Postamt, einen Tante-Emma-Laden und sogar über ein Fastfood-Restaurant. Immerhin umfasst das Stadtgelände rund drei Hektar.

Nun soll Garryowen allerdings für einen Richtpreis von umgerechnet 200.000 Euro verkauft werden. Den größten Teil dieser Summe bringt der Käufer wohl für die historische Bedeutung des Orts auf - denn die Stadt steht am Schauplatz der berüchtigten Schlacht von Little Big Horn.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Verkauf, Einwohner, Kleinstadt
Quelle: www.dradio.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Weltgrößter Zementhersteller bezahlte Terrorgruppen in Syrien
Nach Referendum wirbt Türkei wieder um Wirtschaftshilfe aus Deutschland
Nach Frankreich-Wahl: Dax schießt auf einen neuen Rekordstand

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2012 13:34 Uhr von bossbaer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
kaufen und dort Sherrif werden.
Die Einwohner bezahlen natürlich meinen Lohn dann :DD

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Menschen mit leicht auszusprechendem Vornamen wird eher vertraut
USA: Mann erhält durch Simulator Wehen und hält nur 20 Sekunden durch
Bundespräsident Steinmeier empfängt Nordkoreas Botschafter: "Kritisches Gespräch"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?