10.08.12 12:12 Uhr
 73
 

Methodologie: EU-Kommission vergleicht Ökologische Fußabdrücke

Der sogenannte "Ökologische Fußabdruck" stellt den Verbrauch von Ressourcen pro Kopf dar. Mit dieser Methode kann somit der Klimaeinfluss an Hand des Carbon-Footprints dargestellt werden.

Die EU-Kommission hat jetzt in der Methodologie eine Berechnungsmethode entwickelt, den Ökologischen Fußabdruck pro Person zu erfassen. Dazu werden Firmen, Produkte und Dienstleistungen in Gesamteuropa verglichen.

Die Methodologie ist Teil einer europäischen Richtlinie, welche ein ressourcenschonendes Europa zum Ziel hat. Derzeit verbraucht der Mensch im Gesamtdurchschnitt etwa eineinhalb mal so viel Ressourcen wie auf der Erde vorhanden, in Industrieländern deutlich mehr. Pro Person stehen jedem Menschen 1,8 Hektar zur Verfügung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Studie, Verbrauch, EU-Kommission, Fußabdruck, Ressourcen, Ökologisch
Quelle: www.klimaretter.info

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Theresa May nennt Anschlag in Manchester eine "neue Kategorie der Feigheit"
Manchester: Donald Trump bezeichnet Terroristen als "bösartige Verlierer"
Fernsehsender lassen keine Oppositionspolitiker bei TV-Duell zu

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2012 17:34 Uhr von shadow#
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@bertl058: Wenn du nur ansatzweise verstanden hättest um was es geht, würdest du nicht solchen Unsinn schreiben.
Kommentar ansehen
11.08.2012 01:15 Uhr von meisterthomas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ökologische und ökonomische Leuchten: Die ökologischen Fußabdrücke der EU weisen einen deutlichen Pfad: Korruption zu gunsten von Lobbyisten, angefangen vom Subventionsbetrug bis zum Glühlampenverbot

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Simbabwe: Elefant tötet südafrikanischen Großwildjäger
Manchester: Selbstmordattentäter kündigte Anschlag wohl auf Twitter an
Palermo: Mafia-Boss auf Fahrrad und offener Straße erschossen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?