10.08.12 07:02 Uhr
 451
 

Handy-Apps sammeln Informationen für Werbefirmen

Immer mehr Smartphone-Apps sammeln mehr Daten, als ihren Nutzern lieb oder überhaupt bewusst ist - und geben sie oft auch gleich an Dritte weiter.

Laut einer Studie im Auftrag der Arbeiterkammer zielen viele Gratis-Apps überhaupt nur darauf ab, etwa Standortdaten ihrer Nutzer zu sammeln, um diese an Werbefirmen zu verkaufen.

Auch kostenpflichtige Apps wie "Angry Birds" sammeln zahlreiche Daten. Wehren können sich die Nutzer kaum dagegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Werbung, Daten, Firma, App, Information, Weitergabe
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2012 07:59 Uhr von zabikoreri
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso sammeln die Apps Infos: ÜBER Werbefirmen? Die sammeln doch wohl eher FÜR Werbefirmen.
Kommentar ansehen
10.08.2012 08:31 Uhr von BlubbBlubb
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN