09.08.12 19:54 Uhr
 689
 

Italien: Wein mit Adolf Hitler´s Konterfei und Nazi-Sprüchen im Supermarktregal

Nicht schlecht staunte jetzt ein jüdisches Ehepaar aus den USA, welches in Italien in einem Supermarkt einkaufen war.

Dort fanden sich im Weinregal verschiedene Weinflaschen mit Hitler Bildern und entsprechenden Sprüchen wie "Sieg Heil". Das Paar war entsetzt und wandte sich an einen Anwalt.

Vom Personal des Supermarktes bekam er nur gleichgültige Antworten, weshalb er sich an die örtliche Presse wandte. Nun beschäftigt sich der Staatsanwalt mit den besonderen Weinflaschen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Italien, Nazi, Adolf Hitler, Wein
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2012 20:00 Uhr von BoscoBender
 
+16 | -8
 
ANZEIGEN
In Italien ist es Legal Warum intressiert das denn ein Jüdisches Paar aus den USA?
Die kacken sich wirklich wegen jedem scheiss an und klagen dagegen auch noch .
Gleichgültig ich hätte sie ausgelacht und gesagt wir sind hier nicht in Israel wenn es dir nicht gefällt dann geh doch.

Am besten Einreise Verbote für Juden einführen dann haben wir nicht immer diese Stuss Nachrichten hier das wäre mal ein Anfang anstatt sich Produktive an der Gesellschafft zu beteiligen heulen sie rum wegen Wein Flaschen wo Hitler drauf ist und fette sprüche klopft.

[ nachträglich editiert von BoscoBender ]
Kommentar ansehen
09.08.2012 20:09 Uhr von BoscoBender
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Das untere ist etwas übertrieben Das ist etwas was derbe abnervt bei SN das man nur einmal etwas machen kann und gut.
Das sollte man ändern in 10 min so oft man will aber nach 10 min ist es fest.


http://www.shortnews.de/...


Da sind auch scherzkekse unterwegs ...
Die wollen jemanden in den Knast stecken weil er\sie ein Buch Titel zitierte ...
Die haben Langsam echt einen zu viel...

„Arbeit macht frei“ ist der Titel eines 1873 (Vorabdruck 1872 in einer Zeitung) in Wien erstveröffentlichten Romans des Deutschen Autors Lorenz Diefenbach.

[ nachträglich editiert von BoscoBender ]
Kommentar ansehen
09.08.2012 20:13 Uhr von BoscoBender
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
............

[ nachträglich editiert von BoscoBender ]
Kommentar ansehen
09.08.2012 20:22 Uhr von Egger
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Jedes Jahr die gleiche "news"............

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunau: Geburtshaus von Adolf Hitler wird eine "neutrale Nutzung" erhalten
Donald Trump verwendete bei Wahlkampf denselben Slogan wie Adolf Hitler
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?