09.08.12 17:12 Uhr
 849
 

Radikaler Sparschritt: 40.000 griechische Beamte sollen entlassen werden

Offenbar soll es in Griechenland nun doch zu radikalen Sparmaßnahmen kommen, denn die Regierung will 40.000 Beamte entlassen.

Zudem soll Zehntausenden Zeitarbeitern gekündigt werden. "Durch diese Maßnahme wird es keine drastischen und raschen Einsparungen geben, aber es wird die Glaubwürdigkeit in all unsere Reformanstrengungen stärken", so ein Regierungsvertreter.

Durch diese Maßnahmen erhofft sich die griechische Regierung weiterhin Finanzhilfen sichern zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Entlassung, Beamte, Sparen, Schritt
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2012 17:23 Uhr von quade34
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
so kann man Armut: erzeugen und die Schuldigen verschonen. [edit] Deutschland zahlt.
Kommentar ansehen
09.08.2012 18:17 Uhr von zocs
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Wie unwissend und kaputt solche Vollidioten von korrupten Politikern ...
Das ist nicht nur un/asozial, sondern auch ausgesprochen dumm ... Seit wann kann man durch Arbeitslose etwas wirklich einsparen ?? Was ist das für eine Milchmädchenrechnung.

Für mich gehören (dazu gehören auch die meisten deutschen und andere Politiker) die alle an die berühmte Steinwand ...

Aber das Volk will es wohl so .... und wählt auch entsprechend, was soll man sagen.