09.08.12 16:37 Uhr
 186
 

Olympia 2012: Angela Maurer verfehlt Bronze beim "Rennen durch die Entenkacke"

Beim Freiwasser-Schwimmen über zehn Kilometer verfehlte die deutsche Medaillenhoffnung Angela Maurer den dritten Rang knapp um elf Sekunden und wurde Fünfte. Der Olympiasieg ging nach Ungarn. Ewa Risztow gewann das Rennen vor Haley Anderson aus den USA und Martina Grimaldi aus Italien.

Der Serpentine Lake im Hyde Park in London, in dem die Athleten um die Edelmetalle kämpften, war mit Tierexkrementen durchsetzt. "Es ist viel Entenkacke im Wasser", zeigte sich Angela Maurer nicht sonderlich erfreut. Auch Läuse sollen sich im See befunden haben.

Dennoch war die Deutsche mit ihrem Rennen zufrieden. Sie habe alles gegeben, die Taktik sei aufgegangen und mehr sei nicht drin gewesen, äußerte sie sich im Anschluss an das Rennen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sascha B
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Rennen, Olympia 2012, Bronze, Ente
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?