09.08.12 15:29 Uhr
 451
 

Neue Details im Falle des Kindermörders von Oberhausen (Update)

In der Nacht zum heutigen Donnerstag ereignete sich in Oberhausen eine abscheuliche Bluttat. Ein 27-jähriger Mann drang ins Kinderzimmer eines Achtjährigen ein und tötete diesen mittels mehrerer Messerstiche (ShortNews berichtete). Nun wurde bekannt, dass der Angreifer selbst aktuell im Koma liegt.

Offenbar rammte sich der psychisch kranke Mann die Mordwaffe nach seiner Bluttat mehrmals in den eigenen Oberkörper, wie die Duisburger Staatsanwaltschaft bestätigte. Um sein Überleben zu garantieren wurde er kurzerhand ins künstliche Koma versetzt. Das tote Kind war der Sohn seiner Lebensgefährtin.

Die "Welt" berichtet indes, dass sich der Mann wegen Depressionen und Angstzuständen in ärztlicher Behandlung befand. Ferner soll es keinerlei Anzeichen für die Tat gegeben haben. Weder Alkohol, noch Drogen seien im Spiel gewesen, die Beziehung des 27-Jährigen zu dem Kind wird als "normal" eingestuft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Update, Mord, Messer, Koma, Oberhausen
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2012 16:49 Uhr von malcolmXxX
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich: hoffe mal dass er es nicht überlebt, krankes Arschloch!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?