09.08.12 15:16 Uhr
 248
 

Ukraine: Beihilfe zum Mord - Neue Anklage gegen Julia Timoschenko

Bereits vor 16 Jahren, so wird der ehemaligen Regierungschefin der Ukraine vorgeworfen, soll diese den Mord an einem Parlamentsabgeordneten in Auftrag gegeben haben. Bald wird sie sich dafür vor Gericht verantworten müssen. Momentan wird noch auf das Okay von Timoschenkos Ärzten gewartet.

"Die deutschen Ärzte haben gesagt, dass sie acht Wochen keinen Stress haben darf. Wir warten darauf, dass diese Zeit endet", erklärte Generalstaatsanwalt Renat Kusmin der Zeitung "Segodnja". Timoschenkos Anwalt weist den Vorwurf derweil als "absurd und konstruiert" zurück.

Im Jahre 1996 wurden der Abgeordnete Jewgeni Schtscherban und seine Frau von Auftragsmördern erschossen. Sechs Jahre später kam es zu einigen Verurteilungen, jedoch sind die Hintermänner der Tat noch immer unbekannt. Timoschenko weist auch diese Tat als "politisch motiviert" weit von sich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Mord, Ukraine, Anklage, Julia Timoschenko, Beihilfe
Quelle: web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2012 15:41 Uhr von aczidburn
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Langsam wird es echt lächerlich...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?