08.08.12 19:20 Uhr
 331
 

Stemwede: Trecker hat seit 20 Jahren keinen TÜV

Ein 35-PS Traktor wurde in der letzten Nacht zum heutigen Mittwoch von der Polizei angehalten, da er mit zwei Heuballen auf der Frontgabel, ohne Beleuchtung über die Straße fuhr.

Als die Polizei den Trecker näher unter die Lupe nahm, staunten die Beamten nicht schlecht: Das Gefährt war das letzte Mal vor 22 Jahren beim TÜV. Der Trecker hätte im April 1992 zur amtlichen Hauptuntersuchung vorgestellt werden müssen.

Aber auch der Zustand des 58- jährigen Traktorfahrers war zu bemängeln: Er stand unter dem Einfluss von Alkohol. Die Polizeibeamten aus Stemwede untersagten ihm die Weiterfahrt. Der Fahrer wird sich auf eine Anzeige einstellen müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MacDaniel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Alkohol, TÜV, Trecker, Stroh
Quelle: www.nw-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein
Justiz: Immer mehr islamistische Straftäter in deutschen Gefängnissen
Bulgarien: Zugunglück - Gastanks explodiert, mindestens vier Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2012 22:01 Uhr von Tomasius
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kategorie Brennpunkte? Kann ich nicht ganz nachvollziehen
Kommentar ansehen
09.08.2012 14:03 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja und? Die meisten Traktoren haben schon ewig keinen TÜV mehr gesehen. Einzig, dass der Mann damit dann doch mal auf die Strasse ist, wurde ihm neben den anderen Vergehen zum Verhängnis.

Wir haben letztens erst nen alten Deutz in die Werkstatt geschickt, der anscheinend nach dem Werksseitigen "Tüv" keine Abnahme mehr gesehen hatte, da er demnächst doch mal wieder auf der Strasse unterwegs sein soll.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?