08.08.12 14:33 Uhr
 486
 

Archiv eines berühmten UFO-Forschers bald öffentlich zugänglich

Er starb im Jahr 1994 und galt als einer der bedeutendsten UFO-Forscher weltweit. Die Rede ist von Leonard H. Stringfield. Dessen 60 Ordner umfassendes Privatarchiv ist jetzt in den Besitz der UFO-Forschungsorganisation MUFON übergegangen.

Hier will man sie online stellen und für die Öffentlichkeit zugänglich machen. In den Akten finden sich Ergebnisse aus knapp 30 Jahren UFO-Forschung. Stringfields Interesse an der UFO-Forschung entbrannte im Jahr 1945.

Damals war er als Flieger im Krieg unterwegs als er drei unbekannte Flugobjekte sichtete. Diese beschrieb er später als strahlend helle, wie brennendes Magnesium leuchtende und tropfenförmige Objekte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forschung, Veröffentlichung, UFO, Archiv
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2012 14:49 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wollte nicht der Staat Frankreich vor einigen Jahren mal sein UFO-Archiv öffentlich zugänglich machen, oder wars England...glaub einer von den Beiden.

Hab aber nix mehr drüber gehört....
Kommentar ansehen
08.08.2012 16:24 Uhr von memo81
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Bibabuzzelmann: Das haben sie schon, hier England:

http://ufos.nationalarchives.gov.uk/

und Frankreich:
http://www.cnes-geipan.fr/...


Sehr viele Fälle mit Polizisten, Piloten und Offizieren als Zeugenaussagen.
Ich glaube Mexiko, Indien, Brasilien und viele Weitere haben sie auch veröffentlicht.


"Hab aber nix mehr drüber gehört.... "

Unsere Mainstream-Medien kannste eh vergessen, die dürfen über sowas nicht berichten. Die Infos holt man sich heutzutage selber. Wer sucht, der findet auch. :-)

[ nachträglich editiert von memo81 ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?