08.08.12 13:28 Uhr
 63
 

Philippinen/Manila: Stadt überschwemmt - Bereits 20 Tote

Die philippinische Hauptstadt Manila wurde von heftigem Monsunregen heimgesucht und dadurch unter Wasser gesetzt. 60 bis 80 Prozent der Stadt sollen überschwemmt sein und es hat dadurch bereits 20 Todesfälle gegeben.

Von den 20 Todesopfern sind alleine neun Mitglieder einer Familie, die während eines durch die Fluten bedingten Erdrutsches zu Tode kam. Über eine Million Menschen sind in der Region von den schweren Regenfällen betroffen.

Auf den Philippinen gibt es zwar jährlich immer wieder Taifune, aber das jetzige Unwetter ist das schwerste seit dem Jahr 2009. Im Moment wird der Regen etwas weniger, soll aber vorerst nicht aufhören.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tote, Stadt, Regen, Flut, Manila
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drastischer Anstieg der tatverdächtigen Zuwanderer
Dresden: Mann aus Pakistan soll Frau ermordet haben - Internationaler Haftbefehl
Papst Franziskus: Flüchtlingslager wie KZ

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asienspiele 2022: Videospielen als offizielle Sportart anerkannt
Einhorn-Frappuccino jetzt bei Starbucks erhältlich