08.08.12 12:36 Uhr
 173
 

Rihanna verliert lukrativen Werbejob: Sängerin zu vulgär für Nivea

Popsängerin Rihanna hat einen lukrativen Werbejob verloren, denn das Kosmetikunternehmen Nivea hat sie wegen ihres Image gefeuert.

Der Chef von Nivea, Stefan Heidenreich, sagte, die 24-Jährige sei ein "No-Go", denn sie sei einfach zu "vulgär".

Nivea stünde für Vertrauen, Familienwerte und Zuverlässigkeit. All dies repräsentiere Rihanna keineswegs.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Rihanna, Nivea, Werbevertrag
Quelle: fashion.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

User verwechselten bei dessen Tod Killer Charles Manson mit Marilyn Manson
"System Of A Down"-Musiker "sehr traurig" über Tod von Killer Charles Mandon
"Tote Hosen"-Frontmann Campino fordert Angela Merkel zum Durchhalten auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2012 13:50 Uhr von McClear
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
prüde Schmalztöpfe! siehe Titel!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Familienvater gesteht in Prozess Mord an Joggerin
"Backstreet Boy" Nick Carter soll eine ehemalige Sängerin vergewaltigt haben
Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?