08.08.12 12:36 Uhr
 171
 

Rihanna verliert lukrativen Werbejob: Sängerin zu vulgär für Nivea

Popsängerin Rihanna hat einen lukrativen Werbejob verloren, denn das Kosmetikunternehmen Nivea hat sie wegen ihres Image gefeuert.

Der Chef von Nivea, Stefan Heidenreich, sagte, die 24-Jährige sei ein "No-Go", denn sie sei einfach zu "vulgär".

Nivea stünde für Vertrauen, Familienwerte und Zuverlässigkeit. All dies repräsentiere Rihanna keineswegs.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Rihanna, Nivea, Werbevertrag
Quelle: fashion.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"DSDS"-Star Menowin Fröhlich steht vor Haftstrafe: "Ich werde verrecken"
Rolling-Stones-Star Ron Wood hat auch mit 70 noch jeden Tag Sex
Zeitungsverleger: Präsident warnt vor deutschem Staatsfernsehen wie in Nordkorea

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2012 13:50 Uhr von McClear
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
prüde Schmalztöpfe! siehe Titel!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finanzministerium: Geschachere um Wolfgang Schäubles Ministerposten
Umfrage: Weniger Deutsche sehen in Zuwanderung ein Problem
Bundesliga: Fan erhält Stadionverbot, weil er Oralsex mit Eis imitierte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?