08.08.12 08:33 Uhr
 16.231
 

Koblenz: Lehrer hatte Sex mit 14-jähriger Schülerin - Verfahren eingestellt

Obwohl ein damals 32 Jahre alter Lehrer ein Verhältnis mit einer 14-Jährigen hatte, die seine Schülerin war, hatte ihn das Oberlandesgerichtes Koblenz im letzten Jahr freigesprochen. Nun wurde auch ein Disziplinarverfahren gegen ihn eingestellt.

Vor fünf Jahren hatte der Mann ein Verhältnis mit einer damals 14-Jährigen. Sie hatten bei ihm zu Hause Sex und sogar einmal in der Schule. Das Oberlandesgericht sprach ihn dennoch frei, da er nur ein Vertretungslehrer war und so kein reguläres Obhutsverhältnis bestand.

Weil er auch freiwillig aus dem Beamtenverhältnis ging, wurde auch ein Disziplinarverfahren, welches gegen ihn lief, eingestellt. Der Mann könnte als Privatlehrer arbeiten, da von dem Vorfall nichts mehr in seiner Akte steht. Inzwischen laufen aber Ermittlungen in einem weiteren Fall gegen ihn.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: .clematis.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sex, Lehrer, Verfahren, Koblenz, Einstellung
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2012 08:42 Uhr von Mankind3
 
+70 | -17
 
ANZEIGEN
so wie die 14jährigen mittlerweile aussehen, kein Wunder. Und bei 32 - 5 Jahren, also mit 27 als Lehrer war er wohl nicht ganz uninteressant für diese Schülerin.
Kommentar ansehen
08.08.2012 08:58 Uhr von cvzone
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
@Mankind3 Laut Quelle war er bereits damals 32, also jetzt entsprechend älter.
Kommentar ansehen
08.08.2012 09:00 Uhr von Keylon
 
+24 | -63
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.08.2012 09:05 Uhr von Mankind3
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
cvzone: dann hab ich das hier falsch verstanden. Hast recht ;). Und aus der SN hier geht auch leider nicht hervor, das er die Schülerin verführt und eine 2. noch belästigt hat.

Das ändert da so einiges.

[ nachträglich editiert von Mankind3 ]
Kommentar ansehen
08.08.2012 09:09 Uhr von psycoman
 
+50 | -5
 
ANZEIGEN
@Keylon: Mit 14 ist das Mädchen kein Kind mehr sondern darf sogar ganz legal Sex mit gleichaltrigen haben. Der Lehrer wäre zwar zu alt,, aber Missbrauch sehe ich hier nicht, denn er hat es wohl zu nichts gezwungen.

Wenn er das Lehrer-Schüler-Verhältnis oder eine Notlage ausgenutzt hat, wäre das etwas anderes. Scheibar hat das Mädchen freiwillig Sex mit dem Mann gehabt, also sehe ich keine negativen Folgen für es.

Moralisch mag es verwerflich sein, gerade für einen Lehrer, der, wie du richtigerweise sagst, soetwas nicht machen sollte, aber wenn beide damit glücklich sind und sich niemand ausgentzt fühlt, sehe ich keinen Grund zur Verurteilung, wie das Gericht auch.
Kommentar ansehen
08.08.2012 09:30 Uhr von uss_constellation
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
Und jetzt: stellt Euch die Geschlechterverteilung mal andersrum vor und lest die Kommentare nochmal.
Es WIRD einfach mit zweierlei Maß gemessen.
Kommentar ansehen
08.08.2012 09:42 Uhr von Keylon
 
+9 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.08.2012 09:59 Uhr von mayan999
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
hier: "Verkehr mit Jugendlichen im Alter von 14 und 15 Jahren:
Sexuelle Kontakte mit 14- oder 15-Jährigen sind erlaubt – vorausgesetzt der ältere Sexualpartner ist höchstens 21. Ist er älter, können sexuelle Kontakte nach Paragraph 182 des Strafgesetzbuches als sexueller Missbrauch von Jugendlichen geahndet werden, wenn die „fehlende Fähigkeit des Opfers zu sexuellen Selbstbestimmung“ ausgenutzt wird."
...
Kurz erklärt: Sex mit Minderjährigen - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/...
Kommentar ansehen
08.08.2012 10:25 Uhr von PeterLustig2009
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
@Keylon: Pack deine Paranoia-Keule wieder ein.

Einfach lächerlich hier von Missbrauch zu reden. Gerade bei solchen Dingen sollte man vorsichtig seinw as man schreibt!

Sie war 14 er war deutlich älter. Das heißt, da offensichtlich alles freiwillig war, er keine Notlage ausgenutzt hat, das Vertrauensverhältnis nicht ausgenutzt hat, etc. ist es höchstens Unzucht mit Minderjährigen.

Warum muss man heutzutage gleich immer von Mißbrauch, Sexueller Nötigung, Mobbing, etc. sprechen?
Kommentar ansehen
08.08.2012 10:56 Uhr von Suffkopp
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@benjaminx: tja, dann solltest den §174 mal komplett lesen, denn da steht unter 4. die Ausname

"In den Fällen des Absatzes 1 Nr. 1 oder des Absatzes 2 in Verbindung mit Absatz 1 Nr. 1 kann das Gericht von einer Bestrafung nach dieser Vorschrift absehen, wenn bei Berücksichtigung des Verhaltens des Schutzbefohlenen das Unrecht der Tat gering ist."

So ist es halt wenn die 14-jährige auch wollte.

Es gibt zuviele kann, wäre, wenn - aber das ist auch gut so, sonst könnten noch mehr Erwachsene einfach durch Reden denunziert werden.
Kommentar ansehen
08.08.2012 11:11 Uhr von Keylon
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ PeterLustig2009: Zitat Wikipedia:
"In der Sozialwissenschaft wird der Begriff Missbrauch oft auf Handlungen ausgedehnt, die nicht strafbar sind, aber moralisch verurteilt werden. Psychologisch wird als Missbrauch verstanden, wenn eine Handlung das Opfer in seiner Integrität verletzt und ihm psychischen Schaden zufügt. Die Ebenen juristischer, sittenmoralischer und psychologischer Bewertung müssen dabei nicht zwangsläufig übereinstimmen, sondern können sich im Einzelfall auch widersprechen."

Aber ich muss zugestehen, dass ich nicht weiter über die wahl des wortes Missbrauch nachgedacht habe. Tatsächlich ist mir die genaue rechtliche definition nicht bekannt also habe ich es wohl eher im Kontext der moralischen Definition genutzt.
Verwerflich bleibt es meiner Meinung nach dennoch.
Kommentar ansehen
08.08.2012 11:29 Uhr von Aggronaut
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
allein beim gedanken würde ich mir schon schuldig vorkommen. mal abgeshen davon ist es sowieso verboten mit schutzbefohlenen intime bindungen einzugehen warum wir der kerl nicht belangt?
Kommentar ansehen
08.08.2012 11:46 Uhr von PeterLustig2009
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@Aggronaut: Weil sie keine Schutzbefohlene vom ihm war.

Nicht jeder Schüler ist von jedem Lehrer der Schutzbefohlene sondern nur von den Lehrern die sie tatsächlich und normalerweise unterrichten.
Vertretungslehrer sind damit ausgenommen
Kommentar ansehen
08.08.2012 12:23 Uhr von filmrisspunktTK
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Ein männlicher 14 Järiger bekäme einen Orden! Siehe die entsprechende South Park Folge :D

Was ich damit sagen will:
ein junger Kerl würde sich NIEMALS (wer wünschte es sich nicht als teeni) missbraucht fühlen, wenn ihn seine Lehrerin verführt. Warum das bei einem Mädchen anders sein soll, ihr also die sexuelle selbstbestimmung abgesprochen werden soll, versteh eich nicht und kann nur von einem konservativen Weltbild kommen, das nicht versteht, dass auch teenager nach Sex dürsten -.-
Kommentar ansehen
08.08.2012 12:47 Uhr von Oberhenne1980
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ tara: Die Unterscheidung gibt es so nicht.

Das Gesetz geht lediglich davon aus, dass ab 21 der Einfluss auf den Sexualpartner mit zunehmendem Alter steigt und man da ggf. hinschauen wird, sollte es zu einer Anzeige - aus welchen Gründen auch immer - kommen. Grundsätzlich ist da aber nichts verboten.
Kommentar ansehen
08.08.2012 13:03 Uhr von TheRoadrunner
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Die entscheidenden Teile "Rasch stellte sich heraus, dass der damals 32-Jährige sie regelrecht verführt hat. Sie hatten Sex zu Hause beim Lehrer..."
Als Pädagoge ist dieser Herr für mich untragbar. Ob das strafrechtlich relevant ist, ist eine andere Frage.

"Inzwischen laufen jedoch weitere Ermittlungen gegen den Lehrer: Er soll auch Annas ältere Schwester Meike (Name geändert) belästigt haben. Er war ihr Fachlehrer - demnach bestand ein Obhutsverhältnis. Und das Verfahren hat sich sogar erweitert. Es sind vier weitere Strafanzeigen von Schülern eingegangen: wegen sexuellen Missbrauchs und Misshandlung Schutzbefohlener. "
Sollten sich diese Vorwürfe als zutreffend herausstellen: wer sich dann noch auf die Seite des Lehrers schlägt, dem ist meines Erachtens auch nicht mehr zu helfen.
Kommentar ansehen
08.08.2012 13:19 Uhr von Floppy77
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"Es sind vier weitere Strafanzeigen von Schülern eingegangen: wegen sexuellen Missbrauchs und Misshandlung Schutzbefohlener."

Da bekommt er sein Fett hoffentlich noch weg. Es war ja scheinbar kein Ausrutscher oder die große Liebe zu der 14jährigen, der poppt einfach gerne junge Mädels.
Kommentar ansehen
08.08.2012 13:33 Uhr von Bibabuzzelmann
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Psycoman: "Mit 14 ist das Mädchen kein Kind mehr sondern darf sogar ganz legal Sex mit gleichaltrigen haben. Der Lehrer wäre zwar zu alt,, aber Missbrauch sehe ich hier nicht, denn er hat es wohl zu nichts gezwungen. "

Das ist ein Missbrauch seiner Position, als Aufpasser der Jugendlichen....ab in den Kerker mit ihm.
Weiss gerade nicht mehr wie man das nennt, Erziehungsersatzberechtigter `? lol SO irgendwie...

Für so etwas gibts Gesetze, frag mich nur warum sie hier nicht greifen....
Kommentar ansehen
08.08.2012 13:39 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@TheRoadrunner: Ändert aber nichts daran dass in diesem Falle nichts verbotenes (außer Unzucht mit Minderjährigen) stattgefunden hat.

Wenn er in den anderen Fällen das Vertrauensverhältnis etc. ausgenutzt hat ok, aber das hat ja ncihts mit dem Fall zu tun.
Kommentar ansehen
08.08.2012 14:24 Uhr von Dracultepes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ TheRoadrunner: Naja ich würde die Anzeigen mit vorsicht genießen.
Kommentar ansehen
08.08.2012 14:29 Uhr von cj1984
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@PeterLustig: Was bitte ist "Unzucht mit Minderjährigen"?
Wenn wir uns rein auf diesen Fall beziehen, war sie offensichtlich keine Schutzbefohlene von ihm, daher eine sexuelle Beziehung grundsätzlich legal. Bleibt noch die Frage, ob hier eine "fehlende Fähigkeit zur sexuellen Selbstbestimmung" ausgenutzt wurde. Das wurde anscheinend verneint und damit ja: auch ein 80 jähriger kann mit einer 15 jährigen ins Bett.
Kommentar ansehen
08.08.2012 15:24 Uhr von Alice_undergrounD
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ Keylon: "Da missbraucht ein Mensch ein viel jüngeres Kind und wird freigesprochen, weil er "nur" Vertretungslehrer war?"

erstmal ist man mit 14 kein kind mehr und zweitens: wo steht da was von missbrauch?

"Das Problem ist das ein 14 jähriger Jugendlicher noch nicht die Folgen seines Handelns abschätzen kann."

welche folgen? schwanger ist sie ja offanbar nicht geworden
Kommentar ansehen
08.08.2012 15:46 Uhr von Keylon
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Alice_undergrounD: Willkommen in der Diskussion. Ich empfehle zunächst die anderen Beiträge zu lesen in denen bereits das Thema "Kind" und "Missbrauch" angesprochen wurden.

Schwanger ist sie diesesmal nicht geworden. Das ist auch nicht die einzige folge. Soetwas kann auch ihren Ruf schädigen und ihr in Zukunft den einen oder anderen Weg versperren. Von Geschlechtskrankheiten will ich gar nicht erst anfangen.
Kommentar ansehen
08.08.2012 15:59 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ peterlustig / @ dracultepes: @ peterlustig
Das habe ich auch nicht behauptet. Ich bleibe jedoch dabei, dass dieser Mann, auch wenn er dieses Verhältnis legal hatte, meines Erachtens als Pädagoge ungeeignet ist, da er nicht die notwendige Distanz zu den Schülerinnen an der Schule hat. Selbst wenn er eine Schülerin nicht unterrichtet, hat ein Lehrer doch eine Vertrauensrolle, die über die eines normalen Erwachsenen hinausgeht.

Auch die Trennung der Fälle sehe ich nicht so. Immerhin ist es ein Unterschied, ob jemand einmalig in einer bestimmten Form handelt oder regelmäßig.

@ dracultepes
Ich auch, insbesondere im Falle der Anzeige durch die Schwester. Es kann unter Umständen sein, dass da der Gedanke "wenn wir ihn so nicht drankriegen, dann wenigstens anders" dahintersteckt. Deswegen habe ich auch die Einschränkung bezüglich der Richtigkeit der Vorwürfe.
Die Anzeigen durch vier weitere SchülerInnen lassen sich für mich jedoch so nicht erklären.

[ nachträglich editiert von TheRoadrunner ]
Kommentar ansehen
08.08.2012 16:07 Uhr von psycoman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Keylon @bibabuzzelmann: @keylon
Danke für die Antwort.

Gegen Schwangerschaft und Geschlechtskrankheiten kann man sich schützen, daher dürfte das das geringste Problem sein.

Das Mädchen wahr wohl nicht die große Liebe des Mannes, sondern er wollte es vermutlich nur vögeln. Bei gegenweitigem Begehren sehe ich da nicht das Problem.

@Bibabuzzelmann
"Das ist ein Missbrauch seiner Position, als Aufpasser der Jugendlichen....ab in den Kerker mit ihm.
Weiss gerade nicht mehr wie man das nennt, Erziehungsersatzberechtigter `? lol SO irgendwie...

Für so etwas gibts Gesetze, frag mich nur warum sie hier nicht greifen..."

Wie hat der Typ denn seine Position ausgenutzt? "Entweder du hast Sex mit mir, oder es gibt ne Sechs!", oder wie?

Wenn er nicht der Klassenlehrer des Mädchen ist, ist es auch keine Schutzbefohlene. Gut finde ich es nicht, aber wenn es das will, sehee ich das nicht als verwerflich an.

Dass Eltern von so einer Beziehung er nciht begeistert sind, ist natürlich verständlich.

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?