07.08.12 22:42 Uhr
 4.919
 

Facebook-Gruppen: Kein unerkanntes Stöbern mehr

In Facebook-Gruppen, in denen man Mitglied ist, kann man ab sofort nicht mehr unerkannt stöbern. Jedes Mitglied einer Gruppe kann nun einsehen, wann ein anderes Mitglied etwas gelesen beziehungsweise gesehen hat. Die Funktion lässt sich bisher auch nicht deaktivieren.

Somit kann man nicht mehr unbemerkt im Gruppenleben stöbern, ohne sichtbare Spuren zu hinterlassen und kann nicht mehr so tun, als ob man Fotos oder Kommentare übersehen hat. Aktiviert ist diese Funktion allerdings nur in Gruppen, in denen man Mitglied ist und zeigt auch nur den allgemeinen Besuch.

Warum man den Usern ein Stück Anonymität nimmt, beantwortet Facebook: "Innerhalb von Facebook-Gruppen wissen die Menschen ab sofort, wenn andere Gruppen-Mitglieder einen Beitrag gesehen haben. Dies macht es einfacher, über die Aktivitäten in der Gruppe auf dem neuesten Stand zu bleiben".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Facebook, User, Gruppe, Beobachtung, Anonymität
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Erster Führerloser Flieger im Betrieb

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.08.2012 23:23 Uhr von Truemmergesellschaft
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Bild: scheint bei dir auch ihre Spuren hinterlassen zu haben ?_?
Kommentar ansehen
07.08.2012 23:55 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
Ich bin zwar großer Anhänger von Klarnamen im Internet und nutze niemals Pseudonyme. Aber ich bestimme was ich schreibe - und keiner sieht was ich lese.
Es ist mir egal, wenn ein Konzern wie Google weiss was ich lese um mir gezielte Werbung anzudrehen - das läuft ohne mein Ansehen anonym im Hintergrund.
Aber was facebook hier treibt ist der Gipfel an Bevormundung. facebook versucht offenbar die Leute zu lenken und zu bevormunden.
Kommentar ansehen
08.08.2012 00:29 Uhr von Aggronaut
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
ThomasHambrecht: Es ist aber ohne weiteres möglich ein Bewegungsprofil samt politischer Weltanschauung zu erstellen. Ich kann mir nicht vorstellen das es für einen förderlich ist, wenn Konzerne wie Google oder Facebook solche Daten von einem besitzen.
Kommentar ansehen
08.08.2012 00:58 Uhr von Twaini
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
BB is watchin you Zum kotzen finde ich sowas, die müssen sich wirklich net wundern wenn immer mehr Leutz weg laufen.

Vor allem ist diese funktion völliger schwachsinn, denn wenn ich in manche Gruppe schauen steht ne menge Scheiß drin den man net lesen muss, es wird aber angezeigt das ich es gelesen hab*lol*

Wie unterscheidet diese funktion bite was ich gelesen und was ich gesehen habe? Frage mich was das für Querköpfe sind die sich diesen scheiß ausgedacht haben
Kommentar ansehen
08.08.2012 01:01 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Aggronaut Du solltest mal darüber nachdenken, dass Suchmaschinen prinzipiell keine Heilsarmeen sind. Den kostenlosen Suchdienst bezahlst du mit deinen Daten. Und diese Daten interessiert nur die Werbeindustrie. Theoretisch können die zwar ein genaues Bild von jedem erstellen - interessant sind aber nur Daten die sich an die Werbung verkaufen lassen.
Und da scheint mir facebook um den Faktor 1000 schlimmer zu sein als Google. Der Wert der Daten (für Werbung) ist momentan der Wert der Aktien.

Google kennt ausserdem auch User, die nicht Google nutzen. Denn viele Websites nutzen die analytischen Tools von Google. In erster Linie um ihre Websites erfolgreicher zu machen.

Es gibt kein anonymes Internet. Den Preis zahlt der User.
Kommentar ansehen
08.08.2012 01:21 Uhr von Aggronaut
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ThomasHambrecht: gebe dir in allen Punkten uneingeschränkt recht. was google und facebook betrifft gibt es mittlerweile tracking blocker, aber der Weisheit letzter Schluss ist das sicher auch nicht.
Kommentar ansehen
08.08.2012 08:19 Uhr von keiysar
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Tut mir Leid: Aber, wenn ihr mir das als News verkaufen wollt, dann weiß ichs auch ned. Vor 2 Wochen war das doch schon so?^^
Hab schon öfters drüber gelesen.
Kommentar ansehen
08.08.2012 10:09 Uhr von Thomas-27
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Alle gegen Facebook: War klar dass sich hier wieder alle aufregen! - Da steht ja auch das Wort "Facebook" in der News...!

Glaubt ihr wirklich, dass Facebook vorher nicht feststellen konnte, wer welchen Beitrag gelesen hat? Das Einzige was sich jetzt geändert hat, ist dass die Daten für alle angezeigt werden! Ich finde das ganz positiv! Wenn ich in einer Gruppe etwas schreibe was dann nicht gelesen wird, kann ich das in Zukunft auch sein lassen!

Jeder der Facebook nutzt, weiß dass seine Daten ausgewertet werden! Woher würde Facebook sonst das Geld bekommen? Bei Facebook ist der Anwender das Produkt das verkauft wird! Aber warum soll man sich darüber aufregen?
Kommentar ansehen
08.08.2012 10:39 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
jedes mal wenn ich dem seine fresse auf einem foto sehe, könnte ich den ganzen tag kotzen.
Kommentar ansehen
08.08.2012 11:30 Uhr von derSchmu2.0
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Thomas und Thomas: Wie Thomas schon schrieb
Im Grunde ist das für Facebook nix neues...so ne Funktion hat jede 2. Seite implementiert. Nun wird einigen Leuten Zugang zu diesen (Achtung Ironie) wirklich sensiblen Daten, bezogen auf Gruppen, wo sich ein Nutzer freiwillig angemeldet hat, gewährt. Ohgottohgott, das ist ja wirklich schlimm. In sozialen Netzwerken sollte man auch ein wenig sozial sein und nicht alles durch Heimlichtuerei bewerkstelligen.

Das jemand Daten sammelt und sie auswertet und ist auch nicht weiter schlimm...führt das doch zur Optimierung konsumentenbezogene Prozesse.
Was aber gefährlich ist, ist die Möglichkeit, die gesammelten Daten zu manipulieren und anschliessend zu präsentieren.
Kommentar ansehen
08.08.2012 12:45 Uhr von Ranzi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
kein unbekanntes Stöbern mehr ist das was neues?
Das fratzenbuch, ähm facebook, begünstigt sich von einer Misslage in die andere.
Aber warum Diskutiert man so lange über diesen Schwachsinn?

Es ist bekannt, dass man sich unliebsame Viren über facebook einfängt, durch psychoterror zu unzähligen und schwachsinnigen Spielen verleiten lässt, mit Betrugswerbung vollgemüllt wird, und nun auch noch mit zahlreichen Flirt und Single Erotik Seiten bombadiert wird. Braucht man sowas? NEIN!

Also:
Man trifft wohl die beste Entscheidung, wenn man sich endlich von diesem schwachsinns Netzwerk unabdingbar löst. Nur, facebook trennt sich nur ungern von seinen Mitgliedern. Wohl deshalb gibt es bei den Einstellungen nur die Funktion zum Deaktivieren des Facebook-Kontos, nicht aber zum vollständigen Löschen. Falls ihr euer facebook-Konto löschen möchtet, womit ihr euch ein extrem großen Gefallen tun würdet, ruft folgende Internetadresse auf:
https://www.facebook.com/...

Diesen Link versteckt Facebook im Bereich Hilfe. Dort müssen Nutzer nach Konto löschen suchen, um ihn zu finden. Mit einem Klick auf Absenden schicken Sie den Auftrag an Facebook. In den folgenden 14 Tagen sollten Sie sich nicht noch einmal einloggen, da andernfalls Facebook den Auftrag als Irrtum interpretiert und nichts unternimmt. Halten Sie jedoch zwei Wochen still, löscht Facebook tatsächlich sämtliche Daten, Einträge, Fotos und Links endgültig und unwiderruflich. Eine weitere Benachrichtigung darüber erhalten Sie jedoch nicht.

Laut Umfrage der Meinungsforscher von TNS, wollen etwa 20 von 22 Millionen deutsche Facebook-Nutzer bei dem Online-Netzwerk aussteigen. Ich begrüße diese weise Entscheidung, dass wäre mal eine große Klatsche mitten ins Gesicht für den hochnäsigen Mark Zuckerberg. Facebook stammt ohnehin nicht von Zuckerberg, sondern von drei Studenten, die Zuckerberg als Programmierer angeheuert hatten.

Aber gut das es eine alternative zu facebook gibt... truckbook.eu

[ nachträglich editiert von Ranzi ]
Kommentar ansehen
08.08.2012 13:08 Uhr von Thomas-27
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Ranzi: "Es ist bekannt, dass man sich unliebsame Viren über facebook einfängt, durch psychoterror zu unzähligen und schwachsinnigen Spielen verleiten lässt, mit Betrugswerbung vollgemüllt wird, und nun auch noch mit zahlreichen Flirt und Single Erotik Seiten bombadiert wird. Braucht man sowas? NEIN!"

Das trifft auf das gesamte Internet und den gesamten EMail-Verkehr zu!

"Also:
Man trifft wohl die beste Entscheidung, wenn man sich endlich von diesem schwachsinns Netzwerk unabdingbar löst."

Ohne Mail und Internet hast Du dann ja bald mal wieder Zeit für ein gutes Buch! ;-)
Kommentar ansehen
08.08.2012 17:47 Uhr von Metaln00b
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Zuckerberg: meine Mama sagte immer "ZUCKER IST UNGESUND!!!"

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In ihren Heimatländern würde den Vergewaltigern die Todesstrafe drohen
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?