07.08.12 14:14 Uhr
 119
 

Studie: Häufiges In-Ohnmacht-Fallen ist vererbt

Menschen, die oft in Ohnmacht fallen, haben diese unangenehme Anfälligkeit vererbt bekommen.

Dies haben amerikanische Wissenschaftler nun anhand einer Studie von Zwillingen festgestellt.

Ein einzelnes Gen ist allerdings nicht Schuld an den Ohnmachten: "Unsere Ergebnisse legen nahe, dass Ohnmacht genetisch bedingt ist, aber es können durchaus mehrere Gene und mehrere Umweltfaktoren zusammen sein, die das Phänomen auslösen."


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Gen, Bewusstsein, Ohnmacht
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai
Psychologie: Wer abends eine To-Do-Liste erstellt, schläft besser
Studie: Hunde können auch menschliche DNA erschnüffeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2012 21:32 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ziemlich nervig: Damit hatte ich in meiner Jugend so meine Probleme. Allerdings hab ich es meines Wissens nicht von einem Elternteil geerbt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?