07.08.12 11:14 Uhr
 1.032
 

Wilmington Robotic Exoskeleton: Armstützen aus dem 3D-Drucker helfen Kranken

Emma Lavell ist nur eine der vielen Arthrogryposis multiplex congenita (AMC)-Kranken. Ihre Gelenke sind versteift und die Armmuskeln sehr unterentwickelt. Durch den Wilmington Robotic Exoskeleton (WREX) konnte ihr geholfen werden. Das Besondere daran: Die Teile wurden von einem 3D-Drucker gedruckt.

Forscher des Alfred I, DuPont Hospital für Kinder haben den WREX entwickelt. Er besteht aus Metallstangen und Bändern und dient als Hilfsmittel für die Kranken. WREX ist allerdingst für kleine Kinder zu schwer und groß, deshalb kamen die Forscher auf die Idee, eine kleine, leichte Version zu drucken

Durch einen 3D-Drucker konnten die Einzelteile gedruckt werden und mittels einer Kunststoffweste können sie die Kinder anziehen. Er ist robust und alltagstauglich und ermöglicht es den Kindern ihre Hände zu benutzen. Sie können nun wie andere Kinder spielen und ein beinahe normales Leben führen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stanislav
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Kind, Produktion, Drucker, Muskel, 3D-Drucker, Stütze
Quelle: www.trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innocent-Smoothies wegen Plastikteilen in Flaschen zurückgerufen
Umfrage: 44 Prozent der Australier geben an, sich absichtlich zu betrinken
Lieferengpässe bei wichtigstem Narkosemittel: Ambulante OPs drohen auszufallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kölner Polizei warnt über 150 Raser
Berlin: Polizei schießt Mann in Krankenhaus an
Berlin: Schießerei am Urban-Krankenhaus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?