06.08.12 13:42 Uhr
 708
 

Verteidigungsminister attackiert Medien im Umgang mit Ruderin Nadja Drygalla

Die Olympia-Ruderin Nadja Drygalla hat sich in eigenen Worten von dem ihr unterstellten Rechtsradikalismus distanziert (ShortNews berichtete).

Für Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière ist diese Angelegenheit somit erledigt und im gleichen Atemzug attackierte er die Medien und die Gesellschaft für den Umgang mit der Sportlerin.

"Wo sind eigentlich Grenzen? Steht es uns als Öffentlichkeit eigentlich wirklich zu, den Freundeskreis von Sportlerinnen und Sportlern zu screenen, zu gucken, was da los ist?", so der CDU-Politiker, für den im Fall Drygalla eine Grenze "überschritten" sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Verteidigungsminister, Olympia 2012, Umgang, Rechtsradikale, Nadja Drygalla
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2012 13:49 Uhr von Adrian79