06.08.12 12:49 Uhr
 311
 

Neue Behandlung für Sehschwäche durch Parkinson

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Sehschwäche, die durch Parkinson auftritt, durch "near infra-red light (NIR)" behandelt werden kann.

Bei Parkinson ist es der Fall, dass ein Gift ausgeschüttet wird, welches Zellen im Gehirn angreift, die den Signalstoff Dopamin in sich tragen.

Wenn man nun zur rechten Zeit mit der richtigen Strahlung behandelt wird, dann kann man damit den Prozess dieses Giftes aufhalten und auch heilen.


WebReporter: keiysar
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Auge, Behandlung, Parkinson, Infrarot, Sehschwäche
Quelle: sciencealert.com.au

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.08.2012 12:49 Uhr von keiysar
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist doch mal eine gute Neuigkeit. Infrarotstrahlung ist ja schon lange bekannt dafür, dass es heilende Wirkung auf leichtes Gewebe hat. Mal schauen, wo es noch so in der Zukunft eingesetzt werden wird.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?