05.08.12 11:36 Uhr
 243
 

Hamburg: Elf Autos brannten diese Nacht zum Sonntag aus

In Hamburg sind in dieser Nacht elf Autos in Flammen aufgegangen und ausgebrannt. Alle Fahrzeuge befanden sich im Stadtteil Hamm-Süd.

Über die Brandursache herrscht derzeit noch Unklarheit. Auch über die Höhe des Schadens konnte noch keine Angaben gemacht werden.

Es seien "normale Pkw" gewesen, so die Aussage der Hamburger Polizei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Hamburg, Brand, Schaden, Nacht
Quelle: www.kn-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.08.2012 12:05 Uhr von quade34
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
sind die Berliner Brandstifter: nach Hamburg ausgereist? Dann wird es wohl ruhiger in Berlin. Diese Verbrecherbande von Neid und irrsinniger Ideologie getrieben, fühlen sich in Berlin nicht mehr wohl, weil die Berliner aufgerüstet haben, dauernd kann man die Alarmanlagen der Autos in der Stadt hören.
Kommentar ansehen
05.08.2012 12:44 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Ich kann schon irgendwie verstehen das Leute einen Hass gegen wiederum andere Leute empfinden, welche Mieten in jeglicher Höhe bereit sind zu zahlen und damit ohne es mit zu kriegen, das sie selbst auch für ununterbrochene Entmietungen mit verantwortlich sind.

Überall in Berlin nur noch Ferienwohnungen und Baustellen, die solche werden sollen..

In der Hauptsache verantwortlich sind aber die Politiker, denen es am Arsch vorbei geht, was mit den "Bestandsmietern" passiert..




Vllt. sind es genau die, welche zündeln, nur um in ihrer Wohnung bleiben zu dürfen..


Was die Politik nicht ums verrecken bereit ist, zu ändern, muß wie immer die Polizei erledigen..


Die jetzigen Politiker gehören verjagt..
Kommentar ansehen
05.08.2012 14:34 Uhr von architeutes
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn man sich benachteiligt fühlt: soll man dagengen was Unternehmen,aber nicht das
Eigentum anderer zerstören.
Wer sowas tut ist einfach nur asozial.
Kommentar ansehen
05.08.2012 16:58 Uhr von quade34
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
archi nicht nur asozial, sondern kriminell! Es werden nicht nur die " Beneideten" getroffen, sondern die einfachen Bürger, die sich etwas anschafften, um damit bequemer leben zu können. Der Neid ist das Übel. Dieser wird von Rot-Grünen geschürt, ohne dass jemand merkt, dass diese Leute eigentlich zu beneiden wären. Sie haben alles und hetzen gegen andere, die auch fleißig sind und sich Wohlstand schaffen wollen. Scheiß polemik überall, wohl auch bei mir.
Kommentar ansehen
05.08.2012 17:44 Uhr von SkyWalker08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
laut Pressemitteilung: laut Pressemitteilung der Polizei wurden 12 Fahrzeuge in Brand gesetzt.
Darunter: Audi, Nissan, Daimler Chrysler, GMC, Seat, Opel, Volvo, Ford.
Ein weiteres Fahrzeug wurde durch die Hintzeentwicklung beschädigt.
Kommentar ansehen
07.08.2012 12:09 Uhr von Uhrenknecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hamm: ist aber jetzt nicht gerade Eppendorf oder Aussenalster oder irgendwas, eine Tat aus Neid wie bei den teuren Karren in Berlin ist hier weniger standard.

Meist geben die Leute ihr Geld für Autos über deren finanziellen Möglichkeiten aus, denn mit Wohnraum lässt sich in Hamm wirklich nicht protzen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz
Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?