05.08.12 10:58 Uhr
 239
 

Mobiles Radarsystem kann Personen durch geschlossene Wände finden

Radar ist vom Prinzip her nichts Neues. Neu ist aber, dass man mit Radar- und WiFi-Signalen Personen durch geschlossene Wände hindurch orten kann. Der Prototyp eines mobilen Radarsystems, das dies ermöglicht, wurde von Kevin Chetty und Karl Woodbridge entwickelt.

Die beiden sind Forscher am University College London und haben den tragbaren Detektor entworfen, der die Menschen selbst durch eine einen Meter dicke Mauer hindurch geortet hat. In dem Prototypen des neuen Radarsystems befinden sich zwei Antennen und eine Signalverarbeitungseinheit.

Mit dem neuartigen Radarsystem soll das Heben und Senken des Brustkorbs während der Atmung ausreichen eine Person durch die Wand hindurch lokalisieren zu können. Selbst in Bewegung befindliche Gegenstände sollen mit dem System lokalisiert werden können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Radar, Prototyp, Wand, Signal, Ortung
Quelle: www.trendsderzukunft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt
Neu entdeckte Mottenart mit auffallendem Kopfschmuck nach Donald Trump benannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Schauspieler und Cousin von George Clooney, Miguel Ferrer ist gestorben
Krankenschwester schreibt Bundeskanzlerin: "Pflegekräfte leiden in Ihrem Land"
Angst vor "Isolation": Donald Trumps musste privates Android-Smartphone abgeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?