05.08.12 10:58 Uhr
 248
 

Mobiles Radarsystem kann Personen durch geschlossene Wände finden

Radar ist vom Prinzip her nichts Neues. Neu ist aber, dass man mit Radar- und WiFi-Signalen Personen durch geschlossene Wände hindurch orten kann. Der Prototyp eines mobilen Radarsystems, das dies ermöglicht, wurde von Kevin Chetty und Karl Woodbridge entwickelt.

Die beiden sind Forscher am University College London und haben den tragbaren Detektor entworfen, der die Menschen selbst durch eine einen Meter dicke Mauer hindurch geortet hat. In dem Prototypen des neuen Radarsystems befinden sich zwei Antennen und eine Signalverarbeitungseinheit.

Mit dem neuartigen Radarsystem soll das Heben und Senken des Brustkorbs während der Atmung ausreichen eine Person durch die Wand hindurch lokalisieren zu können. Selbst in Bewegung befindliche Gegenstände sollen mit dem System lokalisiert werden können.


WebReporter: jabbel76
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Radar, Prototyp, Wand, Signal, Ortung
Quelle: www.trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cookinseln/Südpazifik: Buckelwal schützt Taucherin vor Hai
Psychologie: Wer abends eine To-Do-Liste erstellt, schläft besser
Studie: Hunde können auch menschliche DNA erschnüffeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Als Kind sexuell missbraucht: Verstorbene "Cranberries"-Sängerin war depressiv
Handball-EM: Sloweniens Einspruch gegen Siebenmeter für Deutschland abgelehnt
Sexueller Missbrauch: Stars bereuen Zusammenarbeit mit Woody Allen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?